The Samaritan  (Ascot Elite)

The Samaritan (Ascot Elite)

…wenn Du stets das tust, was Du immer getan hast, bleibst Du stets der, der Du immer warst….

Foley (Samuel L. Jackson, Pulp Fiction, The Avengers) ist ein ehemaliger Trickbetrüger, der jedoch, nachdem er seinen Geschäftspartner erschoss, eine 25 Jahre lange Haftstrafe absitzen musste. Nun wird er als alter und müder Mann in die Freiheit entlassen. Er versucht, auf legalem Wege Fuß zu fassen, indem er als Bauarbeiter sein Geld verdient.
Sein Weg in ein überschaubares und unkompliziertes Leben ändert sich jedoch schlagartig, als der Sohn seines ermordeten Partners, Ethan (Luke Kirby), bei ihm auftaucht, und ihm einen letzten Deal vorschlägt. Es geht um 8 Millionen, die er ohne die Hilfe Foleys nicht ergaunern kann. Da er aber davon ausgeht, dass dieser nicht zusagen wird, erst recht nicht bei dem Sohn des von ihm ermordeten Mannes, hat Ethan sich ein perfides Netzwerk ausgedacht, welches Foley an ihn binden soll. Doch dieser kann auf eine Jahrzehnte lange kriminelle Vergangenheit zurückblicken, und weiß sich zu wehren.

Neben den großen Blockbustern taucht der Vielfilmer Samuel L. Jackson immer wieder auch mal in kleinen, eher unauffälligen und unabhängig produzierten Filmen auf, so auch hier. The Samaritan ist ein betont düsterer, ernsthaft inszenierter Noir von Regisseur David Weaver (Dan for Major, Love Notes), der hier einen gewohnt lässig agierenden Hauptdarsteller durch seine lakonische, sauber und ohne großen schnick-schnack erzählte Geschichte jagt. Unterstützt wird Jackson hier von dem ebenfalls überzeugenden Tim Wilkinson (The Green Hornet, 44 Inch Chest), Deborah Kara Unger (Crash) und der Newcomerin Ruth Negga.

Die Blu-ray erscheint bei Ascot Elite mit einem coolen schwarz-weiß Cover und rotem Schriftzug und präsentiert den Film in einer sehr guten Bild- und Tonqualität. Das Bonusmaterial besteht hier nur aus dem Originaltrailer und einer Programmshow.

The Samaritan ist ein betont ruhiger Thriller, der dank überzeugender Schauspieler und einem großen Anteil dramatischer Elemente einen recht positiven Gesamteindruck beschert. Das Duell zwischen Foley und Ethan ist dabei spannend und wendungsreich inszeniert, so dass der Genrefan bei The Samaritan bedenkenlos zugreifen kann.

Christian Funke-Smolka