The Square

The Square

The Square
(Atlas Film)

Ich habe es an anderen Stellen schon wiederholt erwähnt, ich bin ein großer Fan australischen Kinos! In der Regel drastisch, kompromisslos und sehr atmosphärisch gelingt es den mir bekannten australischen Regisseuren, ihre Geschichten zu erzählen.

Auch das vorliegende Regiedebüt der Brüder Joel und Nash Edgerton (wobei Joel Edgerton noch eine rolle im Film übernahm) zeigt das Potential, welches noch für hoffentlich viele Filme dieser Brüder reicht. The Square ist eine düstere, atmosphärisch sehr gelungene und extrem intensive Studie von Gewalt, die sich schleichend in das Leben eines eher ruhigen Mannes einschleicht. Dabei atmet der Film die ganze Zeit den Geist von Blood Simple, dem Debüt der Coen-Brüder!

Die Geschichte von The Square ist so einfach, klassisch und simpel wie genial! Der solide Baustellenleiter Raymond (David Roberts) hat eine Affäre mit der Friseurin des Ortes namens Carla (Claire van der Boom). Diese jedoch ist mit dem Kleinkriminellen Smithy (Anthony Hayes) liiert, der durch einen Deal eine Tasche voller Bargeld heimlich im Haus deponiert. Carla jedoch entdeckt diese Tasche und schmiedet einen perfiden Plan. Sie will mit ihrem Geliebten diese Tasche nehmen, das Haus abfackeln und woanders ein neues Leben beginnen. Doch der Hausbrand fordert ein Todesopfer, und als sich kurze zeit später auch noch ein anonymer Erpresser meldet, der pikante Details kennt, bekommt der Plan eine gefährliche Eigendynamik, die keiner der Beteiligten voraussehen konnte.

Regisseur Nash Edgerton war ehemals Stuntman, und beherrscht die Kunst, bedrohliche Momente intensiv zu gestalten bis zur Perfektion. Seine Geschichte erzählt er auf den ersten Blick sehr ruhig und gemächlich, doch schleicht sich eine Dynamik in die Erzählung, welche den Zuschauer wie in einem Strudel in einen düsteren Abgrund zieht. Unterstützt wird die Atmosphäre dabei von einem intensiv hypnotischen Soundtrack und überzeugenden Darstellern.

Der vorliegende Screener besaß kein Bonusmaterial, auf der Verleih-/Verkaufsversion findet der geneigte Zuschauer jedoch zusätzliche Informationen in Form von einem Making of, einer Pressekonferenz, geschnittenen Szenen, und weiterem Material.

The Square ist aus meiner Sicht einer der intensivsten Thriller der letzten Zeit, da er auf eine ruhige und realistische Weise zeigt, wie sich ein anscheinend perfekter Plan schleichend und ungewollt zu einem grausamen Fiasko entwickeln kann, der alle Beteiligten ins Verderben reißt. Intensiv, fesselnd und bedrückend!!!

CFS