THE WORLD´S END: Zombies, Cops und 12 Pubs: Abgedrehte Fakten zum Finale der Cornetto-Trilogie

THE WORLD´S END: Zombies, Cops und 12 Pubs: Abgedrehte Fakten zum Finale der Cornetto-Trilogie

TWE_Titel_SW

12 Kneipen pflasterten ihren Weg – zumindest hatten sich die fünf Jugendfreunde dieses vorgenommen, als sie vor 20 Jahren eine legendäre Sauftour starteten. Nun will der damalige Rädelsführer Gary King (Simon Pegg), der auch nach seinem 40. Geburtstag ein großes Kind geblieben ist, diese Tour endlich wiederholen: Unerbittlich treibt er seine Kumpel zurück in ihren Heimatort, um sich dort Runde für Runde bis zum berühmten Pub „The World’s End“ durchzubechern und damit den Kreis aus Vergangenheit und Gegenwart endlich zu schließen. Bald stellen sie jedoch fest, dass es viel eher um die Zukunft geht: nicht nur um die eigene, sondern um die der gesamten Menschheit. Eine unbekannte Bedrohung aus einer anderen Galaxie hat ein Auge auf ihr Städtchen geworfen und die Kneipe auf der Zielgeraden ist dabei ihr geringstes Problem…

Regisseur Edgar Wright und seine beiden Hauptdarsteller vollenden mit THE WORLD’S END ihre unverwechselbar britisch-bizarre Komödientrilogie, die sie mit den Hits Shaun of the Dead (2004) und Hot Fuzz – Zwei abgewichste Profis (2007) begonnen haben.

Hauptplakat_THE_WORLDS_END

Regie . Edgar Wright

mit: Simon Pegg, Nick Frost, Martin Freeman, Paddy Considine, Eddie Marsan, Rosamund Pike

AB 12. SEPTEMBER 2013 IM KINO

IM VERLEIH VON UNIVERSAL PICTURES INTERNATIONAL GERMANY

„Blut und Eiscreme“ ist nicht etwa die abgefahrene Geschmackskreation eines etwas zu hippen Eisladens. Es sind vielmehr essentielle Bestandteile der von Kult überzogenen Cornetto-Trilogie der britischen Schauspieler Simon Pegg und Nick Frost sowie Regisseur Edgar Wright.

THE_WORLDS_END_Szenenbild_02

Der Spaß begann im Jahr 2004 mit der Zombie-Comedy „Shaun of the Dead“ und wurde 2007 mit der Cop-Parodie „Hot Fuzz – Zwei abgewichste Profis“ fortgesetzt. Die Filme zeichnen sich durch unvergleichlichen Humor, Blutvergießen und den Konsum von Cornetto-Eiscreme aus. Eine Mixtur, die zu jeder Menge Fans geführt hat, welche nun mit angeknabberten Fingernägeln auf den letzten Teil der Trilogie warten. Einige Fans haben sich auch die Wartezeit damit vertrieben, eigene Poster zur Trilogie zu entwerfen, deren schönste Exemplare man auf dem Tumblr „thecornettotrilogy“ bewundern kann
Der Kreis soll am 12. September mit THE WORLD’S END geschlossen werden. Der Film erzählt die Geschichte von fünf Freunden die eine Kneipentour aus der Jugend endlich beenden wollen, während ihr Weg durch jede Menge abgedrehte Ereignisse behindert wird.
Zum kommenden Start von THE WORLD’S END soll an dieser Stelle die Cornetto-Trilogie mit ein paar seiner kuriosesten Fakten gewürdigt werden.

„Shaun of the dead“

get-attachment.asaspx

Der Schöpfer des modernen Zombiefilms George A. Romero hält „Shaun oft the Dead“ für sensationell und sorgte dafür, dass Simon Pegg und Edgar Wright Gastrollen in seinem Film „Land of the Dead“ bekamen.

In der englischen Sprachversion von „Shaun of the Dead“ wird das Wort „Fuck“ stolze 77 mal verwendet.

get-attachment,

Als Simon Pegg gefragt wurde, warum er sich für klassische langsame Zombies im Film entschieden hat, antwortete er „Der Tod ist kein Energy Drink“ – ein gutes Argument.

„Hot Fuzz – Zwei abgewichste Profis“

Der messerstechende Weihnachtsmann in „Hot Fuzz“ ist „Herr der Ringe“- Regisseur Peter Jackson.

get-attachment.

Simon Pegg hat über 10 Kilo für die Rolle des Nicholas Angel abgenommen.

Nick Frost gab seiner Shotgun den Namen Emma.

get-attachment.uaspx

Selbst Oscarpreisträgerin Cate Blanchett spielte in „Hot Fuzz“ mit. Allerdings blieb ihr Gesicht fast komplett verdeckt.

get-attachment.aaspx

THE WORLD’S END

Die 12 Pubs, welche die fünf Freunde im Film besuchen wollen, heißen folgendermaßen: The First Post, Old Familiar, The Famous Cock, The Cross Hands, The Good Companions, The Trusty Servant, The Two Headed Dog, The Mermaid, The Beehive, The King’s Head, The Hole In The Wall und last but not least The World’s End.

get-attachment..

Für das Drehbuch zu World’s End ließen sich Edgar Wright und Simon Pegg von Science-Fiction-Filmen der 50er, 60er und 70er inspirieren.

Wie seine Figur aus THE WORLD’S END hat Simon Pegg auch im echten Leben mal eine Goth-Phase gehabt. Pegg sagt. „Die Kostüme entsprechen genau der Kleidung, die ich als 18-Jähriger getragen habe.“

get-attachment.aspx

Nach diesen Fakten sollten alle gut auf den 12. September vorbereitet sein, wenn mit THE WORLD’S END der letzte Teil der Blut-und-Eiscreme-Trilogie in unseren Kinos startet. Dann schnappen sich alle ruhigen Gewissens ein Cornetto und ein Bier und nehmen im Kinosessel Platz.

Die offizielle Facebook-Seite:

https://www.facebook.com/worlds.end.DE.