Tom Cruise ist JACK REACHER

Tom Cruise ist JACK REACHER

DREHBUCH & REGIE Christopher McQuarrie
DARSTELLER Tom Cruise, Rosamund Pike, Robert Duvall, Jai Courtney, Werner Herzog, Richard Jenkins, David Oyelowo u.a.
PRODUKTION Tom Cruise, Don Granger, Paula Wagner, Gary Levinsohn
BASIEREND AUF DEM BUCH VON Lee Child

Kinostart: 3. Januar 2013
Im Verleih von Paramount Pictures Germany

18 Bücher, Millionen verkaufte Exemplare weltweit, eine Fan-Gemeinde, die sich Reacher Creatures nennt – ein Held, der eigentlich keiner ist und nie einer sein wollte: Jack Reacher.

Die Romanvorlage ist präzise: Jack ist ein Hüne, knapp 2 Meter groß, mit blauen Augen und blonden Haaren. Der herausragende Absolvent der renommierten U.S. Militärakademie West Point ist ein Mysterium: kein fester Wohnsitz, kein offizieller

Nachweis seiner Identität, kein Führerschein, kein Reisepass. Unter falschem Namen steigt der Einzelgänger auf seinen Reisen stets in billigen Unterkünften ab und ist immer bedacht, so wenig Spuren wie möglich zu hinterlassen. Getrieben von einem unbeirrbaren, archetypischen Ehrenkodex und ausgestattet mit einem minutiösen Zeitgefühl, durchwandert er die Bundesstaaten der USA, um für Gerechtigkeit zu kämpfen.

Eine Rolle, die nicht jeder übernehmen kann. Regisseur Christopher McQuarrie erklärt: „Wir wollten einen Schauspieler, der das Verständnis, die Fähigkeit und das Talent hat, diese Rolle unvergesslich zu machen. Was viel wichtiger war als die physischen Ähnlichkeiten zum Buch, war jemanden zu finden, der Reachers Persönlichkeit verkörpern kann, die sehr spezifisch ist.“
Die perfekte Lösung lag viel näher als erwartet. Sein Titelheld aus ‚Operation Walküre – Das Stauffenberg-Attentat‘ konnte nicht nur für die herausfordernde Rolle, sondern auch als ausführender Produzent gewonnen werden: Tom Cruise. McQuarrie erklärt: „Jack Reacher ist ein selbstbewusstes, zentriertes Individuum und ein überzeugter Einzelgänger. Toms Persönlichkeit ähnelt am meisten der von Jack Reacher und dadurch gelingt es ihm, die einzigartigen Facetten des Titelhelden zu verkörpern. In den aufreibendsten Situationen gelingt es Reacher, ähnlich wie Cruise selbst, stets Ruhe zu bewahren, er ist nie gestresst, und entwaffnet seinen Gegenüber auch gewaltlos mit unvergleichbaren Charme und trockenem Humor.“

Doch ohne das Go von Reachers Schöpfer Lee Child wäre eine Zusammenarbeit mit dem Hollywoodstar nie zu Stande gekommen: „Sein Einverständnis war für mich entscheidend. Wenn er nicht zugestimmt hätte, hätte ich Reacher nicht gespielt“, erklärt Cruise. Für Child und McQuarrie war ein entscheidender Faktor, dass Cruise das Ethos des Einzelgängers einfangen kann. Der Autor dazu: „Reacher ist ein legendärer, mythischer Charakter, eine Art Robin Hood, ein Held im Wilden Westen. Cruise ist ein brillanter Charakterdarsteller, im wahrsten Sinne des Wortes. Er verkörpert Jack Reacher vollkommen, weil er ihn versteht und projiziert so sein Wesen detailgetreu.“

Sehen Sie hier das ganze Interview in der „Lee Child Featurette“

Cruise war begeistert, Reacher darstellen zu dürfen: „Reacher ist ein großartiger Charakter. Als Novum in der heutigen digitalen Zeit, ist er als analoger Antiheld unterwegs, ohne Email, ohne mobiles Telefon und bezahlt nur in cash. Viele Menschen leben in ihrer Seifenblase, aber Jack Reacher ist eine Metapher für das, was wir uns alle insgeheim wünschen: Gerechtigkeit. In diesem Sinne ist er eine Art Dirty Harry, ein James Bond.”

JACK REACHER hält ab dem 3. Januar 2013 endlich Einzug in die deutschen Kinosäle.

​Christian Funke-Smolka