"Trapped - Gefangen in Island" (Studiocanal) +++Rezension & Gewinnspiel+++

„Trapped – Gefangen in Island“ (Studiocanal) +++Rezension & Gewinnspiel+++

Die Wetterprognose für März: Eiskalt mit Aussicht auf Mord. Denn am 20. März präsentiert Studiocanal die international hochgelobte Serie Trapped – Gefangen in Island auf DVD, Blu-ray und Digital. Eingebettet in die eisige isländische Naturkulisse, ergründet die packende Thriller-Serie in der Tradition der Nordic Noirs die menschlichen Abgründe einer vermeintlich idyllischen Kleinstadt.

Seydisfjordur im Winter: Das malerische Dorf liegt an einem tiefen Fjord an der nordöstlichen Küste Islands. Als dort eine dänische Fähre im Hafen anlegt, wird zeitgleicheine grausam zerstückelte Leiche in Ufernähe entdeckt. Der verschlafene Ort gerät durch dieses Ereignis völlig aus den Fugen. Sofort will die Polizei aus Reykjavik zur Aufklärung des Falles anreisen. Doch ein gewaltiger Schneesturm schneidet das Fischerdorf von der Außenwelt ab. So ist der aus Reykjavik strafversetzte Kommissar Andri (Ólafur Darri Ólafsson) gezwungen, den Mörder alleine zu fassen. Dabei lüftet er ein tief verborgenes Geheimnis des Dorfes.

Der isländische Regisseur und Schauspieler Baltasar Kormákur hat sich bereits mit seinen Spielfilmen („2 Guns“ oder „Everest“) international etabliert. Mit Trapped – Gefangen in Island hat er nun in einer internationalen Koproduktion mit dem isländischen Fernsehen RÚV und dem ZDF erstmalig ein Serienprojekt umgesetzt. Als musikalische Unterstützung holte er sich den mit einem Golden Globe® ausgezeichneten Musiker Jóhann Jóhannsson mit an Bord. In der Hauptrolle ist der international anerkannte isländische Darsteller Ólafur Darri Ólafsson(„True Detective“, „Zoolander 2“) zu sehen.

© Studiocanal

Meinung zur Veröffentlichung:

Es ist Winter im isländischen Dorf Seydisfjordur. Die Bevölkerung des wirtschaftlich angeschlagenen Fischerdorfes hofft auf den Zuschlag zum Ausbau des Hafens, der einen weitreichenden wirtschaftlichen Aufschwung verspricht. Doch nicht alle Bewohner sind davon überzeugt. Als eine Fähre anlegt, zeitgleich eine enthauptete und gliederlose Leiche gefunden wird und ein Schneesturm den Kontakt zur Außenwelt unmöglich macht, droht die Situation zu eskalieren…

Da ich die bekannteren Filme des spanisch-isländischen Schauspielers, Produzenten und Filmregisseurs Baltasar Kormákur kenne und schätze, war ich sehr gespannt auf seinen ersten Ausflug in das TV-Serien-Format. Entstanden ist im Jahreswechsel 2015/16 eine zehnteilige Krimiserie, die zeigt, dass Kriminalität und Korruption in jeder gesellschaftlichen Schicht eines mittelgroßen isländischen Dorfes anzutreffen sind. Nahezu jeder der Bewohner hütet seine Geheimnisse, über all dem schwebt das wirtschaftliche Damoklesschwert, den Ausbau des Wohlstand und Arbeitsplätze versprechenden Hafens nicht bewilligt zu bekommen, während ein grausamer Leichenfund das soziale Klima vergiftet. Sehr komplex und vielschichtig wird die Geschichte gleich in der ersten Episode aufgebaut, wobei ich zudem zugeben muss, dass ich echte Probleme hatte, die einzelnen Namen auseinanderhalten zu können. So ist Trapped – Gefangen in Island eine Serie, die die volle Aufmerksamkeit des Zuschauers fordert, um nicht den Faden zu verlieren! Dafür wird man mit tollen Darstellern, unglaublichen Landschaftsaufnahmen und einer sich kontinuierlich aufbauenden, sehr spannenden Geschichte belohnt. Visuell und inhaltlich sehr düster, hart und nicht unbedingt für emotional labile Personen geeignet, ist diese Serie ein erneuter Beleg, dass die filmischen Beiträge aus dem am dünnsten besiedelten Land Europas ihren ganz eigenen, besonderen Reiz haben.

 

 

Trapped – Gefangen in Island erscheint bei Studiocanal als DVD und Blu-ray, mir stand zur Ansicht letztgenanntes Medium zur Verfügung. Alle zehn jeweils knapp 50 Minuten langen Episoden waren auf drei Discs verteilt, Bild (1,78:1/1080/50i Full HD) und Ton (Deutsch & Isländisch: DTS-HD Master Audio 5.1) befanden sich auf einem gut ausgewogenen Niveau. Im Bonusbereich befanden sich eine Programmübersicht und ein 23 Minuten langes Making of mit Interviews und Szenen der Dreharbeiten.

Trapped – Gefangen in Island ist ein stilistisch sehr ausgefeilter, düsterer nordischer Noir-Krimi, der ungefähr so fröhlich wie ein satter Magenschwinger ist! Nur sehr selten erlebt man die Protagonisten herzlich oder ausgelassen, viel eher wird man hier mit Leid, offener und verdrängter Trauer und dem unausweichlichen Tod konfrontiert. Dies schmälert aber nicht den Unterhaltungswert der Serie, die durchgehend spannend und gut erzählt wird. Deshalb hier für die Freunde dieser Sorte Krimiunterhaltung eine eindeutige Empfehlung!

Gewinnspiel:

Ich freue mich, zum Heimkinostart von „Trapped – Gefangen in Island“

1 x die Blu-ray plus Poster

verlosen zu können.

Frage:
Was ist eure liebste „Nordic Noir“- Serie?

Wer mir bis zum 23. März 2017 eine Mail mit dem Betreff „Trapped“ (plus der Anschrift & der Antwort) an:

christian@wewantmedia.de

schickt, das Gewinnspiel freiwillig auf Facebook mit jemandem teilt, dem das auch gefallen könnte und mir, wer mag, noch ein “gefällt mir” auf meiner Facebook – Seite (https://www.facebook.com/wewantmedia) gibt, nimmt an der Verlosung teil!

Bestimmt durch die Reihenfolge der Teilnahme bekommt jeder Teilnehmer eine Nummer zugeordnet, über den oder die Gewinner/in entscheidet ganz unparteiisch und unbestechlich Random.org.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der/die Gewinner/in wird zeitnah benachrichtigt und unter diesem Post genannt.

Herzlichen Glückwunsch! Die Gewinnerin steht  fest und wurde per Mail informiert. Die Blu-ry und das Poster sind bereits auf dem Weg, viel Spaß damit! Allen anderen Teilnehmenden meinen herzlichen Dank für die große Resonanz und viel Glück beim nächsten Gewinnspiel!

Christian Funke