Verrückte Kneipengeschichten: THE WORLD´S END+++Blogger stellen ihre Lieblingskneipe vor”+++

Verrückte Kneipengeschichten: THE WORLD´S END+++Blogger stellen ihre Lieblingskneipe vor”+++

get-attachment.

Regie: Edgar Wright

mit: Simon Pegg, Nick Frost, Martin Freeman, Paddy Considine, Eddie Marsan, Rosamund Pike

AB 12. SEPTEMBER 2013 IM KINO

IM VERLEIH VON UNIVERSAL PICTURES INTERNATIONAL GERMANY

get-attachment..

Über den Film:

12 Kneipen pflasterten ihren Weg – zumindest hatten sich die fünf Jugendfreunde dieses vorgenommen, als sie vor 20 Jahren eine legendäre Sauftour starteten. Nun will der damalige Rädelsführer Gary King (Simon Pegg), der auch nach seinem 40. Geburtstag ein großes Kind geblieben ist, diese Tour endlich wiederholen: Unerbittlich treibt er seine Kumpel zurück in ihren Heimatort, um sich dort Runde für Runde bis zum berühmten Pub „The World’s End“ durchzubechern und damit den Kreis aus Vergangenheit und Gegenwart endlich zu schließen. Bald stellen sie jedoch fest, dass es viel eher um die Zukunft geht: nicht nur um die eigene, sondern um die der gesamten Menschheit. Eine unbekannte Bedrohung aus einer anderen Galaxie hat ein Auge auf ihr Städtchen geworfen und die Kneipe auf der Zielgeraden ist dabei ihr geringstes Problem…

Regisseur Edgar Wright und seine beiden Hauptdarsteller vollenden mit THE WORLD’S END ihre unverwechselbar britisch-bizarre Komödientrilogie, die sie mit den Hits Shaun of the Dead (2004) und Hot Fuzz – Zwei abgewichste Profis (2007) begonnen haben.

Ab 12. September 2013 gehen in THE WORLD´S END Gary (the) King (Simon Pegg), Andrew Knightley (Nick Frost) und ihre Kumpels gemeinsam auf Kneipentour, um die goldene Pub-Meile zu bezwingen: Zwölf Pubs in einer Nacht! Dabei kann manchmal schon eine Kneipe reichen, um die empfohlene Dosis an Bier, skurrilen Kneipenbekanntschaften und unvorhergesehenen Ereignissen zu überschreiten. Zum Kinostart von THE WORLD´S END haben wir legendäre deutsche Kneipen unter die Lupe genommen und verrückte Geschichten entdeckt.

get-attachment.aspx

Rockstars, Modepäpste und Filmlegenden:

Verrückte Kneipengeschichten made in Germany

High Fashion und Musik – Legenden im Kumpelnest 3000

Es gibt sie: Eine Kneipe, in der die Weltstars von U2 unbemerkt blieben und Karl Lagerfeld auf ein Fotoshooting vorbeischaute. Die Rede ist vom Kumpelnest 3000. Diese Kneipe ist seit dem 1. Mai 1987 für ihr buntes Publikum geöffnet und bietet alles, was man für beeindruckende Anekdoten braucht. Die irische Band U2 verbrachte bei einem Berlinbesuch einen gemütlichen Nest-Abend – und blieb dabei gänzlich unbemerkt. Ihr Besuch fiel erst viel später auf, als ein Mitarbeiter der Kneipe in einem Album-Booklet ein Gruppenfoto entdeckte, dass die Band im Kumpelnest 3000 zeigt. Eines Nachts spazierte auch Lagerfeld mit Model Claudia Schiffer in das Lokal, um die eigenwillige Location für eine Fotosession zu nutzten. Kurzerhand wurden Personal und Gäste in die Inszenierung mit einbezogen. Die Beweisfotos sind in einem von Lagerfelds Fotobänden und an einer Wand der Kneipe verewigt.

 

Tarantino und das Tarantino´s

Kultregisseur Quentin Tarantino liebt es, in der deutschen Hauptstadt zu feiern. Nach seiner Filmpremiere von Death Proof fand die Premierenparty in der legendären Bar 25 statt. Das Partyareal am Spreeufer galt als großer „Erwachsenenspielplatz“ und ist, da nicht mehr existierend, einer der am schmerzlichsten vermissten Orte Berlins. Ersatzweise fiel Tarantino im Jahr 2009, unter anderem mit Brad Pitt, in die Tarantino´s Bar ein. Der Besitzer staunte nicht schlecht über den überraschenden Besuch. Nach einem anfänglichen Schock-Moment freute sich das Personal natürlich besonders, endlich mal den Namens-Vetter der Bar bewirten zu dürfen. In einem Statement verriet der Kultregisseur, wie gut ihm der Besuch in der „eigenen Bar“ gefallen habe und dass es wohl auch nicht sein letzter gewesen sein werde.

Ein Rockteufel im Trinkteufel

Pete Doherty, Sänger der Band Babyshambles, macht zurzeit ausnahmsweise mit seinem kommenden Album von sich reden. Doch meistens sind es die Eskapaden neben der Bühne, die den Briten in die Schlagzeilen katapultieren. Im Jahr 2009 bescherte er dem Trinkteufel ungewollten Ruhm, indem er dem Tor zur Hölle, wie die Kneipe im Untertitel heißt, einen Besuch abstattete. Die in Berlin Kreuzberg gelegene Kneipe bietet ihren Gästen ja auch einiges: einen silbernen Teufelstotenkopf, interessant schauerliche Gestalten, Erst- und Zweitligafußballspiele und exklusive Kneipen-Fanartikel. Barkeeper „Banane“ bediente den Skandal-Rocker und seine beiden Mädels, die Bier tranken und vermehrt nach Drogen fragten. Der Barkeeper wollte die Gäste schnell loswerden. Wieder auf der Straße, zerschlug Doherty mit einer Flasche eine Autoscheibe, wurde verhaftet und verbrachte den Rest der ausschweifenden Trinknacht auf der Polizeiwache am Checkpoint Charlie.

Die offizielle Facebook-Seite

The-Worlds-End-2

Blogger-Aktion:

„Mein persönliches World’s End – Blogger stellen ihre Lieblingskneipe vor“

sub_piratemusic_300dpi

Hier nun haben wir eine Blogger-Aktion, die mir besonders am Herzen liegt…. Habe ich doch die Möglichkeit, zwei für mich grandiose Dinge zu kombinieren. Denn auf den Film  World’s End freue ich mich schon lange und passend dazu sub_lavabar300dpiauch noch meine Lieblingskneipe vorzustellen, wertet die Aktion natürlich enorm auf ^^!

Da World’s End neben seiner unterhaltsamen Geschichte in erster Linie der Freundschaft und der Kneipenkultur frönt (zwei Dinge, die für mich irgendwie untrennbar zusammengehören!!), freute ich mich über das Angebot der netten Kollegen von Pure Online (Gruß an Nico), im Rahmen dieser Blogger-Aktion meine persönliche Lieblingskneipe vorstellen zu können. Wie einige vielleicht wissen, stamme ich aus Dortmund, also dem Herzen des Ruhrpotts. Hier hat sich in den letzten Jahren seitens der Kulturlandschaft eingies verändert. einiges zum Guten, anderes… nun ja….. Was für mich jedoch seit nunmehr 15-16 Jahren zu einem gelungenen auswärtigen Abend mit Freunden dazugehört ist ein Besuch in der Hafenschänke subrosa im Norden Dortmunds. Hier finde ich alles, was ich für einen gelungenen Abend benötige: Live-Music, nette Menschen, einen Kicker und eine unnachahmliche Atmopshäre irgendwo zwischen Wohnzimmer und Proberaum! Neben den regelmäßigen Konzerten, die aufgrund der Räumlichkeiten seeehr publikumsnah sind, finden noch Talentschuppem Poetry Slams, usw. statt, aber auch wenn man einfach nur mal ein Fussballspiel gucken oder gemütlich abhängen möchte, ist man hier hervorragend aufgehoben. Hier nun spezielle Erlebnisse aufzuschreiben, die ich mit dem subrosa verbinde, würde den Rahmen sprengen, zumal ich bei einigen auch nur (dank der süffigen Kaltgetränke) verschwommene Erinnerungen habe… ^^Mein persönliches World’s End ist auf jeden Fall die Hafenschänke…. 

Hier findet ihr die Beiträge meiner geschätzten Kollegen von myofdb und Kino 7.