[Update] Was ein Systemupdate der Maxdome Set Top Box über die Firma verrät

[Update] Was ein Systemupdate der Maxdome Set Top Box über die Firma verrät

Das Videostreamingportal Maxdome bietet keine überwältigende, aber immerhin eine zufriedenstellende Auswahl an aktuellen sowie älteren Filmen, Serien, TV-Sendungen und Konzertvideos „On-Demand“ für den heimischen Rechner, oder per Set-Top-Box für das private Heimkino.

Die Set-Top-Box funktionierte nie wirklich gut, konnte aber zumindest wenn man sich durch die absolut unmögliche UI gefrickelt hatte, Videos abspielen, je nach Breitband-Abdeckung sogar in guter HD Qualität. Eben diese Firmware der Set-Top-Box hat ein Update erfahren. Kein vollständiges Systemupdate, lediglich die Oberfläche des Systems wurde angepasst. Dies lässt sich zumindest vermuten, denn es gab gab es keinen offensichtlichen Download. Mit Einschalten der Maxdomebox war das neue „Design“ verfügbar.

Während sich die Designveränderungen auf Maxdome.de, in den letzten Monaten, durchaus positiv auf die Benutzung des Dienstes ausgewirkt haben, wird man als Set-Top-Box Nutzer nun vor eine sehr eingeschränkte Auswahl gestellt.

Oberfläche auf Maxdome.de

Als zahlender Maxdomekunde hat man sich nun zwischen den Top 100 der verschiedenen angebotenen Medien zu entscheiden. Angefangen bei den Spielfilmen, Serien, TV-Shows (Two And A Half Men, Big Bang Theory, Blinky Bill) bis hin zu den den Gratis-Shows einiger privater TV-Sender (Soaps, Autotuning-Sendungen, sowie Scripted Reality-Shows) werden einem nur noch die meist gesehenen Folgen als Panorama-Bilderalbum-Charts präsentiert.

Sucht man einen älteren Film, der  im „Premium-Paket“ enthalten sein könnte, bleibt nur die Suche über die latenz-belastete Tastatureingabe im TV über die Pfeiltasten der Fernbedienung. An einem schönen Samstag ist man also vom Heimkinoerlebnis nur rund 14 Zeichen, 15 Min. und 36 Nervenstränge entfernt.

Für mich hat sich das Experiment Maxdome somit erledigt. Wenn ich wirklich nur die „Top 100“ der meist gesehenen Folgen gucken möchte, bleibt mir immer noch die Option ProSieben, Sat1, Kabel1 oder wie sich auch alle heißen mögen einzuschalten. Die Werbefinanzierung ist mir, aufgrund der Einsparungen für Maxdome dann auch eher egal.

Fazit: Schade. Maxdome war ein Dienst, dem ich länger Zeit gegeben habe, als manch ein anderer. Die Set-Top-Box gehört nicht zum Standardpaket, Premiumkunden sollten aber ja immer für ihre Mehrkosten bestraft werden. Gut gemacht.

Update: Maxdome hat auf der eigenen Facebook-Seite mittlerweile zu der Problematik Stellung bezogen und bezeichnet die Einschränkung des Funktionsumfangs als „notwendigen Schritt“. Das Social Media Team ist zwar bemüht die Anfragen der Kunden zu bearbeiten, sieht aber lediglich eine Vielzahl an anstehenden Verbesserungen (oder Angst vor weiteren Serverkosten!?) als Legitimation den Kunden ihre bezahlten Funktionen zu nehmen.