Wrong (Sunfilm Entertainment/ Tiberius Film)

Wrong (Sunfilm Entertainment/ Tiberius Film)

Der Wecker zeigt 7:59 Uhr. Eine Minute später, um 7:60 Uhr, muss Dolph aufstehen. Doch irgendetwas stimmt nicht. Dolphs Hund Paul ist spurlos verschwunden. Wurde er entführt? Auf der Suche nach seinem geliebten Vierbeiner begegnet Dolph allerlei seltsamen Gestalten wie etwa dem zwielichtigen CoverGuru Chang, der in das Verschwinden verwickelt zu sein scheint. Von einem Hunde-Detektiv erhofft sich Dolph Klärung, doch der hat selbst professionelle Hilfe nötig. Die Suche nach dem Haustier wird für Dolph mehr und mehr zur Suche nach sich selbst und treibt ihn in einer irrwitzigen Odyssee bis an den Rand des Wahnsinns.

Liebhaber verrückter Stories und ungewöhnlicher Erzählmuster kommen bei WRONG voll auf ihre Kosten, denn Quentin Dupieux aka. „Mr. Oizo“ bleibt seinem Ruf als Schräger Vogel treu. Mit seinem neuesten Film hat der Macher der durchgeknallten Horror-Komödie „Rubber“ wieder einen herrlichen Trip ins Reich des Wahnsinns geschaffen. Mit Jack Plotnick („The Mentalist“), Alexis Dziena („Broken Flowers“), Steve Little („Die nackte Wahrheit“) und William Fichtner („The Dark Knight“) ist der Film großartig besetzt und feiert seine Deutschlandpremiere auf dem Fantasy Filmfest 2013. Zuvor war WRONG bereits auf einer Vielzahl internationaler Festivals zu sehen und unter anderem beim Sundance Filmfestival 2012 für den Großen Preis der Jury nominiert.

Meinung zum Film:

„This doesn’t make any sense!“

Des Menschen bester Freund ist der Hund…. Was passieren kann, wenn dieser plötzlich verschwindet, war in der jüngsten Vergangenheit schon Stoff für ein bis zwei Filme, jedoch solch eine herrlich erfrischende Abhandlung, die die Grenze zwischen Genie und Irrsinn nur recht schwammig skizziert, ist mir schon lange nicht mehr untergekommen.

Der französische Regisseur Quentin Dupieux ist einer jener kreativen Querköpfe, deren Schaffen an der Wahrnehmung eines Mainstream-Publikums unSzene 1bemerkt vorbeihuscht. Ob er sich mit einem mordlüsternen, mit telekinetischen Fähigkeiten ausgestatteten Autoreifen beschäftigt, oder in Wrong seinen Protagonisten Dolph (Jack Plotnick) auf eine surreale Suche nach seinem Hund in die Welt hinausschickt. Alles ist purer Dadaismus, der den einen vor Freude jauchzen, den anderen Zuschauer aber glatt zur Verzweiflung treiben wird. Denn in dieser Ansammlung an merkwürdigen Begegnungen, irrwitzig sinnlosen Dialogen und hanebüchenen Wendungen macht nur wenig einen Sinn. Macht aber nichts, denn der Film funktioniert auf einer komplett anderen Ebene. Als offenherziger Zuschauer, der man für Wrong definitiv sein muss, ist der Film eine cineastische Offenbarung aus Absurdistan, die mit einer spielfreudig-charismatischen Darstellerriege, einen tollen und stimmigen Soundtrack und unglaublich kreativen, liebevoll inszenierten Ideen auftritt. Denn wo sonst stellt man sich bewegende und tief berührende FrSzene 2agen nach dem Seelenzustand von Hundekot, oder dem Nachteil des Vornamens „Bruno“. Dafür jedoch gehören Büros, in denen es den ganzen Tag regnet, zur Tagesordnung… besser kann man Büroalltag nicht visualisieren! Gerade die Ernsthaftigkeit, mit der all diese wahnsinnigen Momente dargestellt werden, macht die Komik von Wrong aus.

Die Blu-ray von Sunfilm Entertainment und Tiberius Film ist in Bild und Ton topp! Im Bonusbereich befinden sich neben einem Trailer und einer Programmshow noch ein knapp zwanzigminütiges Behind the Scenes, welches den Grundtenor des Films beibehält und entsprechend wirsch und überdreht daherkommt.

Wrong ist ein andersartiger, abgefahrener cineastischer Trip, der so manchen anderen Regisseur dank seines Ideenreichtums und der visuellen Eleganz alt aussehen lässt. Ein Film, der in seiner dargestellten Sinnlosigkeit beinahe schon wieder Sinn, aber auf jeden Fall riesig Spaß macht… Denn pure Vernunft darf niemals siegen!

Trailer

Christian Funke-Smolka