Wrong Turn 5 - Bloodlines (Constantin Film)

Wrong Turn 5 – Bloodlines (Constantin Film)

Der Survival-Horror geht weiter!
Ab 08. Mai 2013 auf DVD, Blu-ray und als Video on Demand

91oaW6tSfBL._AA1500_Ein kleines, beschauliches Städtchen ist wie jedes Jahr Veranstaltungsort des „Mountain Man Festival“. Ein feuchtfröhliches Ereignis, das von weit her Scharen von gruselig kostümierten und feierwilligen Fans anlockt und die kleine Stadt für eine Nacht in eine abgedrehte Party Location verwandelt. Ein Riesenspaß für die vielen Halloween-Touristen, aber leider auch eine willkommene Essenseinladung für eine Gruppe kannibalischer Einheimischer, die sich mit ihrem missgestalteten Äußeren unbemerkt unter die Feiernden mischen …

Die Wrong Turn-Reihe sorgt mit ihrem mittlerweile fünften Film erneut für Schock und Splatter in der Fangemeinde. Das Erfolgsrezept von Wrong Turn ist seit jeher klar und geradlinig: ahnungslose junge Touristen werden in den abgelegenen Wäldern Virginias Opfer von degenerierten und menschenfressenden Einwohnern, die nur auf unvorsichtige Beute lauern. Stets mit jungen, attraktiven Schauspielern besetzt, trifft Wrong Turn auch mit Teil 5 den Nagel „in“ den Kopf und damit den Thrill-Faktor seiner Zuschauer.

Meinung zum Film:

Wrong Turn 5 – Bloodlines. So nennt sich die mittlerweile vierte Fortsetzung des eigentlich sehr gelungenen Films Wrong Turn (2003), der damals trotz seiner wenig zimperlichen Inszenierung unbeschadet und mit einem FSK 16 – Logo die Prüfstelle verließ. Dieses Glück hatten dann die nachfolgenden Filme dieser Reihe nicht mehr.
Erneut saß Declan O’Brien (Sharktopus), der die Reihe seit dem dritten Teil inszeniert, auf dem Regiestuhl. Zeitlich angesiedelt wurde Wrong Turn 5 – Bloodlines dabei nach Teil 4, der ja als Vorgeschichte des Original-Wrong Turns diente. Auf der Darstellerseite kann man dieses Mal Genre-Prominenz in Gestalt von Doug Bradley bewundern, der dank seiner Pinhead-Darstellung ja als Genre-Ikone zu sehen ist (hier aber eine eher maue und überagierende Leistung als Ziehvater der Kreaturen präsentiert). Die restliche Darstellerriege weiß jedoch durch ein solides Schauspiel zu überzeugen.

Die Geschichte ist jedoch mittlerweile nur noch der Aufhänger, um möglichst kreativ und ironisch überspitzt seine meuchelnde Hillbilly-Schlachtplatte zu präsentieren. Angereichert wird dies dann mit einer Menge Sex und Gore, was auf Dauer etwas wenig für ein tiefergehendes und fesselndes Filmerlebnis ist. Auch in der Inszenierung hat man schon spektakuläreres gesehen, so dass Wrong Turn 5 – Bloodlines unter einem gewissen Blickwinkel zwar oberflächlich unterhält, aber trotzdem einer der deutlich schwächeren Teile der Reihe ist.wrong-turn-5-movie-2012-8

Der vorliegende Screener zu Wrong Turn 5 – Bloodlines, der als DVD und Blu-ray am 08. Mai 2013 bei Constantin Film erscheint, hatte neben einer eingeschränkten Bild- und Tonqualität und einem dauerhaft eingeblendeten Logo nur eine Programmübersicht als Bonusmaterial vorzuweisen. Leider jedoch war auch dieser Teil um seine zu expliziten Details gekürzt.

Wrong Turn 5 – Bloodlines zeigt eine weitere Fortsetzung der Reihe, die in ihrer Gestaltung mehr auf Tradition als Innovation setzt. Erneut setzt der Regisseur hier mehr auf Schauwerte (die dann jedoch in der deutschen Fassung zum großen Teil fehlen) als auf ein intelligentes Drehbuch, womit wir bei dem wirklichen Manko der hiesigen Veröffentlichung sind. Denn wenn man die visuellen Merkmale kürzt oder komplett entfernt, bleibt außer einer teils soliden Inszenierung nur noch das wenig innovative aber oftmals sehr schwarzhumorige Drehbuch übrig, was dann nur bedingt unterhält und leider außer den genretypischen Ironie- und Humorspitzen keinen bleibenden Nährwert besitzt. Somit wirklich nur für große Fans der Reihe geeignet, die zudem einen schwachen Magen haben und dementsprechend gerne auf die Gewaltmomente verzichten.

http://www.wrongturn5.de/

Christian Funke-Smolka