"Yesterday" (ab dem 11. Juli im Kino) +++Gewinnspiel & Special+++

„Yesterday“ (ab dem 11. Juli im Kino) +++Gewinnspiel & Special+++

Besetzung: Himesh Patel, Lily James, Kate McKinnon, Ed Sheeran

Regie:   Danny Boyle

Jack Malik (Himesh Patel) ist ein leidenschaftlicher, doch leider genauso erfolgloser Singer-Songwriter, der es nicht aus seinem verschlafenen Heimatdorf an der Küste Englands herausschafft. Den Traum vom großen Durchbruch hat er längst begraben – nur seine Jugendfreundin Ellie (Lily James) hält unerschütterlich daran fest und unterstützt ihn mit all ihrer Leidenschaft.

Eines Tages wird Jack während eines mysteriösen weltweiten Stromausfalls von einem Bus angefahren. Als er wieder zu Bewusstsein kommt, scheint zunächst alles wie immer. Beim harmlosen Dahinsingen eines eigentlich weltbekannten Songs muss Jack erst feststellen, dass seine Freunde noch nie etwas von den Beatles gehört haben und kommt kurz darauf zu der unglaublichen Erkenntnis, dass die ehemals berühmteste Band der Welt und ihre zeitlos-genialen Klassiker aus dem Gedächtnis der gesamten Menschheit ausradiert wurden – nur nicht aus seinem.

Mit einem riesigen Fundus an unbekannten Welthits in der Tasche verzaubert Jack schnell sein ahnungsloses Publikum. Angetrieben von der kaltschnäuzigen Managerin Debra (Kate McKinnon), wird er über Nacht vom Niemand zum Superstar. Aber was nützt ihm all der Ruhm, wenn das, was er liebt, zurückbleibt? Um Ellie nicht zu verlieren, muss Jack erkennen, wo er hingehört.

YESTERDAY ist der erste gemeinsame Kinofilm des Oscar®-prämierten Regisseurs Danny Boyle (Slumdog Millionär, Trainspotting) und des Oscar®-nominierten Drehbuchautors Richard Curtis, der für seine warmherzig-skurrilen Liebesgeschichten Vier Hochzeiten und ein Todesfall, Tatsächlich… Liebe und Notting Hill berühmt ist.

Die liebenswert-romantische Komödie entstand unter der Leitung von Tim Bevan und Eric Fellner und ihrer gemeinsamen Produktionsfirma Working Title Films (Tatsächlich… Liebe, About A Boy, Bridget Jones-Reihe) in Zusammenarbeit mit Matthew James Wilkinson und Bernie Bellew. Außerdem sind Richard Curtis und Danny Boyle als Produzenten beteiligt. Als Ausführende Produzenten fungierten Nick Angel, Lee Brazier und Liza Chasin.

Das herausragende Ensemble wird angeführt von Newcomer Himesh Patel, der musicalerprobten Lily James (Mamma Mia! Here we go again, Deine Juliet), Comedy-Sensation Kate McKinnon (Saturday Night Live, Ghostbusters) sowie Singer-Songwriter-Megastar Ed Sheeran, der inzwischen regelmäßig ähnlich große Fanmassen zum Kreischen bringt wie damals die Pilzköpfe aus Liverpool.

© Universal Pictures International Germany

Die „Fab-Four“ in YESTERDAY:

Lily James, Kate McKinnon, Ed Sheeran und Himesh Patel

Von heute auf morgen zum Star werden? Davon träumt jeder. Mit den – eigentlich – allseits bekannten Songs der Beatles berühmt werden, ist dagegen recht unwahrscheinlich. In der ersten Kollaboration zwischen Regiemeister Danny Boyle und Rom-Com-König Richard Curtis passiert Jack Malik, einem erfolglosen Straßenmusiker aber genau das. Erfahren Sie hier alles über die brillanten Darsteller, die Boyle und Curtis in YESTERDAY vor der Kamera vereinen.

Lily James spielt Ellie

Die Lehrerin Ellie ist seit Kindertagen Jacks beste Freundin und glaubt mit eiserner Leidenschaft an sein musikalisches Talent. Als Jacks Managerin setzt sie alles daran, ihm seinen Traum zu erfüllen. Nicht zuletzt mit ihrer Hilfe schafft Jack es, der Welt die legendären Songs der Beatles näher zu bringen. Doch sein plötzlicher Ruhm stellt seine Freundschaft und Beziehung zu Ellie auf eine harte Probe und Jack wird vor ungeahnte Entscheidungen gestellt… Erstes Aufsehen erregte Lily James als Lady Rose in der weltweit beliebten Serie „Downton Abbey“, die diesen Herbst auch die Kinoleinwände erobern wird. Durch die Titelrolle in der Disney-Realverfilmung „Cinderella“ wurde James einem breiten Publikum bekannt. Seither nahm ihre Karriere mit Rollen wie in „Die dunkelste Stunde“,  „Baby Driver“ und dem Sommerhit „Mamma Mia! Here we go again“ immer weiter Fahrt auf. Mit Drehbuchautor Richard Curtis und Regisseur Danny Boyle zusammenzuarbeiten ist für Lily James ein wahrgewordener Traum: „Danny hat das Feeling der frühen Beatles perfekt eingefangen. Er lässt den musikalischen Funken überspringen, der damals die ganze Welt entfacht hat. [Und] Typisch Curtis: Bei seiner Geschichte ging mir sofort das Herz auf.“

Kate McKinnon spielt Debra

Ellie wird als Jacks Managerin von der abgebrühten Debra abgelöst, gespielt von Emmy®-Preisträgerin Kate McKinnon. „Ellie begegnet Jack stets mit einer Engelsgeduld und völliger Aufopferung“, erklärt Boyle. „Debra ist genau das Gegenteil. Sie verkörpert alles, was am Musik-Business unsympathisch ist.“ Kate McKinnon musste nicht lange nachdenken, ob sie die Rolle der Debra annimmt. „Es war das tollste Drehbuch, das ich jemals gelesen habe“, so die Darstellerin. „Mir war sofort klar, dass ich ein Teil dieses Projekts sein wollte.“ Zudem hat McKinnon eine besondere Beziehung zu den Beatles-Songs, denn diese brachte ihr Vater McKinnon als Kind auf dem Klavier bei. Dass sie ihre ganz persönliche Traumrolle spielen durfte, half der Schauspielerin und Comedian außerdem bei der Entscheidung: „Ich wollte schon immer mal eine Agentin spielen, weil das ein so faszinierender Job ist. Ich habe sofort zugesagt.“

Kate McKinnon ist seit mittlerweile acht Staffeln als Ensemblemitglied der hochgelobten Comedyshow „Saturday Night Live“ dabei. Im Kino war sie letztes Jahr an der Seite von Mila Kunis in der Action-Komödie „Bad Spies“ sowie in „Girls’ Night Out“ mit Scarlett Johansson zu sehen. An der Seite von Jason Bateman und Jennifer Aniston spielte sie zudem in „Dirty Office Party“.

Ed Sheeran spielt sich selbst

Das Leben schreibt die schönsten Geschichten. Für YESTERDAY ließ sich Drehbuchlegende Richard Curtis von niemand geringerem als vierfach Grammy-Gewinner Ed Sheeran inspirieren. Der gebürtige Engländer wurde 2011 mit seinem Song A-Team quasi über Nacht zum Superstar. „Der Film basiert lose auf Eds Geschichte, da er gut mit Richard befreundet ist“, so Produzent Tim Bevan. Die erste Wahl für die Rolle des Musikstars war Sheeran jedoch nicht. Eigentlich sollte Chris Martin von Coldplay die Rolle spielen, aber, wie Ed Sheeren amüsiert berichtete, saß er mit Richard Curtis beim Abendessen, der ihm verriet: „Chris Martin kann nicht, was hältst du von Harry Styles?“ Zudem scherzt Sheeran, dass er wahrscheinlich nur gecastet wurde, weil er während der Dreharbeiten auf Tournee war und so die Filmcrew seine Konzerte filmen konnte. Letztlich war es für ihn eine unvergleichliche Erfahrung: „Ich habe erkannt, dass Filmemachen im Vergleich zum Musikmachen sehr viel zeitintensiver ist. Es ist toll, wie Danny [Boyle] mit all den Leuten am Set umgeht. Selbst dann, wenn man einen Fehler macht, erklärt er ganz freundlich, was nicht gestimmt hat. So war ich am Ende sehr zufrieden mit mir.“ 

Himesh Patel spielt Paul McCa… äh Jack

Ed Sheeran musste sein musikalisches Können nicht mehr unter Beweis stellen. Anders dagegen war es bei Himesh Patel. Newcomer Patel ist bislang außerhalb Großbritanniens eher unbekannt und auch für die Hauptrolle des Jack Malik, galt er zunächst nicht als Top-Anwärter. Gesucht wurde ein Darsteller, der ein guter Gitarrist, Klavierspieler sowie ein witziger Schauspieler ist. Als Himesh Patel im Casting zur Gitarre  griff, wurde er schlagartig zum Favoriten. „Er spielte ‚USSR‘. Das war einer dieser Momente, in denen einfach alles zu passen scheint“, so Boyle. „Als er zu singen anfing, wusste ich, dass das unser Mann ist. Es war so, als hätte ich diesen Song, den ich übrigens sehr liebe, noch niemals zuvor gehört. Er spielte ihn einerseits mit sehr viel Respekt, ging andererseits aber auch sehr frei damit um.“ Patel war ebenso begeistert von Boyle und Curtis – als Personen und ihren künstlerischen Werken. „Richards Filme zelebrieren die Liebe und das Gute im Menschen. Das ist auch bei YESTERDAY der Fall“ sagte Patel. „Die Zusammenarbeit mit ihm hat mir diesen großzügigen Menschen mit dem großen Herzen noch nähergebracht.“

Die neuesten brillanten Darbietungen von Boyles & Curtis „Fab Four“ können sie ab dem 11. Juli 2019 in YESTERDAY im Kino genießen.

Gewinnspiel:

Ich freue mich, zum Kinostart von „Yesterday”

1x Poster

1x Notizbuch

1x Kordelzugrucksack

verlosen zu können.

Frage:

Was ist euer liebster Danny Boyle – Film?

Wer mir bis zum 16. Juli 2019 eine Mail mit dem Betreff „Yesterday” (plus der Anschrift & der Antwort) an:

christian@wewantmedia.de

schickt, das Gewinnspiel freiwillig auf Facebook mit jemandem teilt, dem das auch gefallen könnte und mir, wer mag, noch ein “gefällt mir” auf meiner Facebook – Seite (https://www.facebook.com/wewantmedia) gibt, nimmt an der Verlosung teil!

Bestimmt durch die Reihenfolge der Teilnahme bekommt jeder Teilnehmer eine Nummer zugeordnet, über den oder die Gewinner/in entscheidet ganz unparteiisch und unbestechlich Random.org.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der/die Gewinner/in wird zeitnah benachrichtigt.

Herzlichen Glückwunsch! Die Gewinnerin stehet fest und wurde per Mail informiert. Dias Fanpaket ist bereits auf dem Weg, viel Spaß damit! Allen anderen Teilnehmenden meinen herzlichen Dank für die große Resonanz und viel Glück beim nächsten Gewinnspiel!

Christian Funke