Zum Kinostart von INSIDIOUS: CHAPTER 2 am 17. Oktober +++Gewinnspiel+++Text-Feature+++

Zum Kinostart von INSIDIOUS: CHAPTER 2 am 17. Oktober +++Gewinnspiel+++Text-Feature+++

INS_GER_TITLE_org

Insidious_2_Hauptplakat

Nach den schrecklichen Ereignissen in ihrem Haus suchen die Lamberts Schutz bei Großmutter Lorraine. Doch die Dämonen folgen der Familie und suchen sie weiter heim.

Dieses Mal ergreifen sie Besitz von Vater Josh Lambert (Patrick Wilson) und langsam wird der Familie bewusst, dass sich ein weit größeres Geheimnis hinter der Verbindung zur Welt der rastlosen Geister verbirgt.

I2_014251377115378_700Regisseur James Wan und Drehbuchautor Leigh Whannell gelang es für INSIDIOUS 2 die Originalbesetzung Patrick Wilson, Rose Byrne, Lin Shaye, Barbara Hershey und Ty Simpkins zu vereinen und in einem furchteinflößenden Sequel die mysteriösen Geheimnisse aufzudecken, die die Lambert-Familie mit der Nachwelt verbindet.
Dieses Mal ergreifen die Dämonen Besitz von Vater Josh Lambert (Patrick Wilson) und langsam wird der Familie bewusst: Hinter der Verbindung zur Welt der rastlosen Geister verbirgt sich ein weit größeres Geheimnis als zunächst angenommen. Dass Gänsehaut-Fans auch dieses Mal voll auf ihre Kosten kommen, ist dank der erneuten Beteiligung von Horror-Ausnahmeregisseur James Wan garantiert.

James Wan ist einer der intelligentesten und kreativsten Filmemacher der heutigen Zeit. Der gebürtige Australier ist Mitbegründer des „Saw“-Franchises, der erfolgreichsten Horrorfilm-Reihe aller Zeiten. Er führte nicht nur Regie beim ersten „Saw“-Film, sondern fungierte auch als Executive Producer des gesamten Franchises. Eines seiner letzten Projekte war der übernatürliche Thriller „Conjuring – Die Heimsuchung“ mit Vera Farmiga und Patrick Wilson in den Hauptrollen. Zu Wans weiteren Werken gehören der Horrorfilm „Dead Silence – Ein Wort und du bist tot“ und der Revenge-Thriller „Death Sentence – Todesurteil“ mit Kevin Bacon und Garrett Hedlund. Als nächstes steht bei dem Ausnahme-Regisseur unter anderem der siebente Film des „Fast & Furious“-Franchises auf dem Programm.

Bei seinem neuesten Projekt INSIDIOUS 2 arbeitete der Horror-Spezialist mit einem Großteil des Teams zusammen, mit dem er bereits den höchst erfolgreichen ersten Teil realisierte. Allen voran gehört dazu natürlich Kameramann John Leonetti, der für Wan erst kürzlich auch bei „Conjuring – Die Heimsuchung“ hinter der Kamera stand: „Was das Filmemachen angeht, ist James ein absolutes Allround-Talent mit einem scharfen visuellen Gespür“, erklärt Leonetti. „Sein Verständnis der technischen Aspekte der Kameraarbeit und der Beleuchtung ist sehr umfassend. Das ermöglicht uns, miteinander in derselben visuellen Sprache zu sprechen – wir verstehen genau, was der andere meint.“ Kein Wunder, dass Leonetti über die erneute Kooperation hoch erfreut ist: „Das ist jetzt mein fünfter Film hintereinander mit James und einem großen Teil unserer Crew. Mittlerweile sind wir wie eine Familie – ich liebe das einfach.“

Der erfahrene Kameramann kennt Wans Stärken genau und weiß es zu schätzen, dass der Regisseur die speziellen Kamera-Techniken des Horrorgenres mit maximaler Wirkung einzusetzen vermag. „Er liebt es, die Schauspieler durch eine Szene zu schieben und zu ziehen, erst mit der Handkamera, dann auch mit Hilfe subjektiver Kamera-Einstellungen. Die Entscheidung, ob eine Handkamera, der Kamerawagen oder die Steadicam benutzt wird, hat immense Bedeutung. Genau dieses Verständnis macht bei der Umsetzung von Horrorfilmen den Unterschied zwischen Halb-Profis und echten Könnern aus.“

Erfreulich also für alle Horror-Fans, dass James Wan insbesondere für diesen zentralen Aspekt des Gruselfilmemachens eine ganz besondere Ader hat, was er nach dem Überraschungserfolg des ersten Teils auch in INSIDIOUS: CHAPTER 2 wieder eindrucksvoll unter Beweis stellt.

Deutscher Kinostart: 17. Oktober 2013

www.insidiouschapter2.de
www.facebook.com/SonyPicturesGermany
www.insidiouschapter2.de/games/seance/
http://www.youtube.com/sonypicturesgermany

I2_005961377115359_700

INSIDIOUS: CHAPTER 2 – Geistern und Dämonen auf der Spur

Gegen übernatürliche Wesen im eigenen Haus vorzugehen, kann schnell zu einer zeitintensiven und mitunter gefährlichen Angelegenheit werden – mit zudem ungewissem Ausgang. Das muss auch Familie Lambert feststellen, die in INSIDIOUS: CHAPTER 2 (Kinostart: 17. Oktober) erneut von heimtückischen Dämonen heimgesucht wird.

Wie man Geister, Dämonen und andere spukende „Entitäten“ überhaupt aufspüren bzw. mit ihnen in Kontakt treten kann, verrät unser kleiner Überblick über Mittel und Wege der Geistertechnischen Spurensuche.

EMF-Meter

Mit einem solchen Messgeräte lassen sich (versteckte) elektromagnetische Felder (EMF) oder auch verdächtige Veränderungen in bekannten EMF-Quellen feststellen. Steht also beispielsweise die Waschmaschine unter Verdacht, von einem Poltergeist besessen zu sein, ist das EMF-Meter für eine erste Überprüfung des Sachverhalts die erste Wahl.

Wärmebildkamera

Eine Wärmebildkamera kann auffällig warme oder kalte Stellen in einem Raum sichtbar machen. Findet sich in einem Zimmer eine verdächtig kalte Ecke, ist genau dort unter Umständen ein Dämon präsent – oder das Haus müsste nur mal vernünftig wärmegedämmt werden. Als Alternative zu dem relativ teuren Equipment kann zunächst auch ein normales Thermometer eingesetzt werden, mit dem alle Anwesenden zur anfänglichen Kalibrierung auf mögliches Fieber untersucht werden sollten.

Nachtsichtgerät

Zum Aufspüren besonders lichtscheuer Wesen empfiehlt sich die Untersuchung bespukter Orte in absoluter Dunkelheit mit Hilfe von Nachtsichtgeräten oder Videokameras mit eingebauter „Night Shot“-Funktion.

Séance

Wer mit einem Toten, einem Geist oder einem sonstigen übernatürlichen Wesen in direkten Kontakt treten will, beraumt eine spiritistische Gruppensitzung an, die von einem entsprechend begabten „Medium“ geleitet und meist an einem Tisch in einem nur von Kerzen beleuchteten Raum durchgeführt wird. Besonders talentierte „Medien“ sind an ihren extravaganten Künstlernamen sowie ihren ausgesprochen „übernatürlichen“ Stundensätzen zu erkennen.

Geisterfotografie

Bei der Geisterfotografie werden an Orten mit vermuteter Geisterpräsenz oder von mutmaßlich verfluchten Personen Fotos gemacht, auf denen anschließend nach Spuren gesucht wird, die in der „Live“-Situation selbst noch nicht sichtbar waren. Je älter die benutzte Kamera (am besten nimmt man ein schrottiges Analogmodell) bzw. je mehr sonst eigentlich unerwünschtes Bildrauschen die benutzte Digitalkamera produziert (Tipp: in möglichst dunkler Umgebung ohne Blitz fotografieren!), desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass sich auf den fertigen Fotos tatsächlich irgendwelche „Unerklärlichkeiten“ finden, die dann mit viel Fantasie interpretiert werden dürfen.

Wünschelrute

Damit lässt sich eigentlich fast alles finden: Versteckte Wasseradern, elektromagnetische Anomalien, verschwundene Menschen oder Schlüssel sowie unterirdische nukleare Forschungsanlagen. Insofern ist das Aufspüren von Dämonen durch einen Wünschelrutengänger sogar vergleichsweise einfach….

Electronic Voice Phenomenon (EVP)

Neben der Séance gibt es noch eine weitere ziemlich verlässliche Methode, Nachrichten von Geistern und anderen „Entitäten“ zu empfangen: Die sogenannten „Tonbandstimmen“ oder „Electronic Voice Phenomena“. Hier werden akustische Quellen (z. B. ein ohne eingestellten Sender vor sich hin rauschendes Radio) oder Audio-Aufzeichnungen (beispielsweise aus den Räumen eines verfluchten Hauses) auf das Vorhandensein gespenstischer Botschaften abgehört – und „irgendetwas“ hören motiviert Suchende darin meist auch.

Süßigkeiten

Bei jenen Geistern, die sich ganz einfach mit Bonbons und Schokolade anlocken und aufspüren lassen, handelt es sich in der Regel nur um verkleidete Kinder zu Halloween. Wer sich allerdings nicht ganz sicher ist, sollte an den verdächtigen Gestalten ruhig auch noch eine Messung mit EMF-Meter und Wärmebildkamera vornehmen.

I2_008751377115363_700

Gewinnspiel:

Ich freue mich,

2 x 2 Kinokarten
2 x das Filmplakat

verlosen zu können! Dazu gibt es hier ein paar Fragen zum Trailer.

Was bewegt sich plötzlich von selbst und jagt Renai Angst ein?

a) Ein Ball
b) Die Vorhänge
c) Das Lauflerngerät fürs Baby

Was ist Josh gefolgt, als er seinen Sohn gerettet hat?

a) Eine Hexe
b) Ein Geist
c) Etwas Böses

Was sagt der alte Mann, den Josh nicht sehen kann?

a) Er hat ihr Baby!
b) Geh nach Hause!
c) Du bist tot!

Wer mir die richtigen Antworten bis zum 27. Oktober 2013 in einer Mail mit dem Betreff “Insidious 2” (plus der Anschrift) an:

christian@wewantmedia.de

schickt, das Gewinnspiel auf Facebook teilt und mir eventuell noch ein “gefällt mir” auf meiner Facebook – Seite (https://www.facebook.com/wewantmedia) gibt, nimmt an der Verlosung teil!

Die Freikarten sind deutschlandweit in allen Kinos einzulösen, in denen der Film ab dem 17. Oktober gezeigt wird. Teilnahme ab 16 Jahren!

Bestimmt durch die Reihenfolge der Teilnahme bekommt jeder Teilnehmer eine Nummer zugeordnet, über den oder die Gewinner/in entscheidet ganz unparteiisch und unbestechlich Random.org. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der/die Gewinner/in wird zeitnah benachrichtigt und unter diesem Post genannt.

Herzlichen Glückwunsch! Die Gewinner stehen fest, die Tickets und Plakate sind bereits auf dem Weg… viel Spaß damit! Allen anderen Teilnehmenden meinen herzlichen Dank für die große Resonanz und viel Glück beim nächsten Gewinnspiel!