Das Smartphone als wichtigste Spieleplattform dominiert die Welt der Onlinespiele

Das Smartphone als wichtigste Spieleplattform dominiert die Welt der Onlinespiele

Videospiele freuten sich seit ihrer Erfindung großer Beliebtheit. Bevor das Internet sich als Medium durchsetzen konnte, standen Multiplayerspiele häufig im Vordergrund, bei denen man gemeinsam im gleichen Raum saß und entweder über eine LAN-Verbindung oder geteilten Bildschirm zusammen spielte. Diese Möglichkeiten rufen heutzutage aber eher nur noch ein Gefühl von Nostalgie hervor, da Multiplayertitel heutzutage online gespielt werden. Doch Multiplayertitel, in denen man mit einigen wenigen anderen Spielern zu tun hat, sind ebenfalls nicht die Norm. Hierfür gibt es Onlinespiele, wo man gleichzeitig mit einer praktisch unbegrenzten Anzahl von Spielern konkurriert. Eine Übersicht über die Lage der internetbasierten Spiele 2019. 

Moderne Onlinespiele findet man in verschiedenen Formen. Eine sehr beliebte Art des Spielens ist das Handy geworden. So gut wie alle Appspiele setzen eine Internetverbindung voraus und versetzen Gamer in die Position, miteinander und gegeneinander spielen zu können. Dies ist eine Strategie, die sich bewährt hat und von berühmten Titeln wie Clash of Clans, Vikings: War of Clans oder Star Wars Commander angewandt wird. So wird die Zusammenarbeit mit Mitspielern in Clanstrukturen belohnt, während der Wettbewerb und Kampf gegen andere Spieler und Clans weiterhin im Mittelpunkt steht. Die Beliebtheit von mobilen Spielen in Deutschland hatte dabei schon 2017 neue Höhen erreicht, wie Netzwelt berichtete, als man den PC als beliebteste Spieleplattform abgelöst hatte. In dem Jahr waren es 18,2 Millionen Smartphonespieler gewesen – im Vergleich zu 17,3 Millionen PC-Loyalisten und 16 Millionen Konsolenfans. Der Aufstieg der mobilen Onlinespiele ist weiterhin ungebrochen und stellt mittlerweile den wichtigsten Markt für die Videospielindustrie dar.

Im Zuge des Aufstiegs der mobilen Spiele haben auch die Browserspiele am PC profitieren können. Sie sind ebenfalls auf eine absolute Onlineerfahrung ausgerichtet und verfügen häufig über ähnliche Features und Spielstrukturen wie die Apps. Manchmal werden Smartphone und PC dabei auch kombiniert, wie man anhand von Cross-Platform-Games wie Hearthstone sehen kann. Dadurch kann ein breites Zielpublikum für Spiele begeistert werden, die nicht viel Zeit in Anspruch nehmen und sowohl zwischendurch auf dem Handy oder vom Komfort des PC-Bildschirms aus genossen werden können. Dies ist auch eine Philosophie, die den Aufstieg und Erfolg der Onlinecasinos hervorgerufen hat. Immer mehr Anbieter sorgen jedoch dafür, dass man die Übersicht verliert und sich viele Features häufig wiederholen. Einige Anbieter schaffen es jedoch, hervorzustechen. So gibt es eine sehr positive Bewertung von Wildz bei BonusFinder. Das Casino zeichnet sich dadurch aus personalisierte Boni auf Basis der eigenen Spielgewohnheiten anzubieten. Dadurch hebt man sich von den in der Branche üblichen Standardangeboten ab. Innovation und Kreativität machen also auch einen wichtigen Bestandteil der Spiele 2019 aus.

Doch auch außerhalb der Appstores und Browser haben Onlinespiele weiterhin eine wichtige Rolle inne. Man bedenke nur die großen Erfolge von Titeln wie PlayerUnknown’s Battlegrounds oder Fortnite. Auch wenn man nicht mit hunderten oder tausenden Spielern gleichzeitig auf dem gleichen Server unterwegs ist, gibt es jedoch globale Leaderboards. Dank dieser kann man immer seine eigene Platzierung mit allen anderen Spielern vergleichen. Doch auch diese Onlineflaggschiffe von PC und Konsolen  gibt es seit einiger Zeit schon als mobile Version. Das zeigt nur umso mehr, dass 2019 kein Weg mehr an den Smartphones vorbeiführt. 

© Pixabay