"Der letzte Tag der Schöpfung" +++Das neue OHRENKNEIFER-Hörspiel, ab dem 13. September im Handel+++

„Der letzte Tag der Schöpfung“ +++Das neue OHRENKNEIFER-Hörspiel, ab dem 13. September im Handel+++

Mit Gordon Piedesack, Marc Schülert, Urs Fabian Winiger, Uve Teschner, André Beyer, Friedhelm Ptok, Dirk Hardegen, Martin Sabel, Robert Frank, Detlef Tams, Achim Barrenstein, Michael-Che Koch u.v.a.

Rätselhafte Funde im Mittelmeerraum veranlassen die Amerikaner in den 1980er Jahren, das ehrgeizigste Projekt aller Zeiten in die Tat umzusetzen. Das „Chronotron“ soll amerikanische Soldaten über 5 Millionen Jahre in die Vergangenheit katapultieren, um dort den Arabern das Öl wegzupumpen und für die Gegenwart der 80er Jahre zu sichern. Doch die Soldaten müssen feststellen, dass nicht nur die Amerikaner auf diese Idee gekommen sind. Gestrandet in einer fremden Welt, müssen sie sich einer schrecklichen Wahrheit stellen.

Ab dem 13.09.19 auch als DOWNLOAD auf allen bekannten Plattformen erhältlich!

Meinung zur Veröffentlichung:

Die arabischen Staaten haben aufgrund der Ölvorkommen dem Rest der Welt gegenüber einen großen Vorteil. Doch amerikanische Forscher entdecken in den 1980ern die Möglichkeit, hier eine entscheidende Wende herbeizuführen. Ihr waghalsiger Plan sieht vor, eine gut trainierte Sondereinheit von US-Soldaten mit Hilfe eines geheimen Gerätes über 5 Millionen Jahre in die Vergangenheit zu transportieren, um, lange bevor das Mittelmeer die Regionen trennte, eine Pipeline zu verlegen, die das Erdöl des Nahen Ostens, vor allem Saudi-Arabiens, abpumpt. Doch natürlich ist solch ein waghalsiges Unterfangen mit großen Risiken verbunden.

Es kommt einem vor, als hätten sich Andreas Eschbach und Jules Verne bei einem feucht-fröhlichen Umtrunk eine Geschichte ausgedacht und beschlossen, daraus einen Roman zu gestalten. Doch tatsächlich war es der vor vier Jahren verstorbene deutsche Herausgeber und Autor Wolfgang Jeschke, der hier mit seinem Debütroman, dem Science Fiction-Klassiker Der letzte Tag der Schöpfung, einen unglaublich detailverliebten und bildgewaltigen Meilenstein des Zeitreise-Genres vorlegte. Die Geschichte klingt irrwitzig, ist sie letztendlich auch, bietet aber einen solide recherchierten Hintergrund und eine erzählerische Abenteuerlust, bei der es einfach Spaß macht, sich in die fremde Welt entführen zu lassen. Denn letztendlich, dass ist jedem geneigten Genrekenner klar, kann solch ein Plan nicht funktionieren. Nicht etwa, weil es physikalisch und naturwissenschaftlich unmöglich ist, in der Zeit zu reisen (das wäre natürlich ein durchaus tragfähiges Argument, einem Science Fiction-Nerd wie mir jedoch zu banal und simpel), sondern einfach aus dem Grund, dass jede Veränderung in der Vergangenheit gravierende Konsequenzen in der Zukunft verursacht. Und so müssen unsere toughen Zeitreisenden, die Chrononauten, schnell feststellen, dass die Reise in die urzeitliche Welt für einige unerwartete Überraschungen sorgt.

Wolfgang Jeschke wartete zeitlebens vergeblich auf eine angemessene Verfilmung seines preisgekrönten Romans. Nun haben Marc Schülert und Dirk Hardegen den literarischen Science Fiction-Klassiker für ein Hörspiel adaptiert und beweisen mit dem vorliegenden Ergebnis, dass ihre Version wahrscheinlich jede Hollywood-Verfilmung locker in die Tasche steckt und dass Ohrenkneifer ein Garant für hochwertige und unterhaltsame Hörspiele sind! Denn was sie hier präsentieren, ist ein bis in das kleinste akustische Detail liebevoll in Szene gesetztes Meisterwerk, welches den Zuhörer in eine geheimnisvolle, abenteuerliche Welt entführt, die in jeder Sekunde glaubhaft und lebendig wirkt. Dies ist eine Herausforderung, die die Verantwortlichen bravourös gemeistert haben. Denn eine Geschichte mit solch einer Thematik setzt voraus, dass man sich als Zuhörer auf bestimmte Aspekte einlässt und fiktionale Voraussetzungen als gesetzt akzeptiert. Hier bietet die Vorlage den Vorteil, dass auf zu viele technische Details, die die Vorgänge eh nur unzureichend beschrieben hätten, verzichtet wurde, dafür jedoch das prähistorische Zeitalter in seiner Darstellung sehr lebhaft und bildgewaltig daherkommt. Genau dies gelingt auch den durchweg überzeugenden Sprechern, einer atemberaubenden Soundkulisse und dem phänomenalen Soundtrack von Marc Schülert und Michael Donner. Mit ihrem neusten Hörspiel Der letzte Tag der Schöpfung präsentieren die Ohrenkneifer eine zweieinhalbstündige Zeitreise, die spannend unterhält und gleichzeitig emotional packt und gehörig durchschüttelt. Für mich schon jetzt mein persönliches Highlight, welches ich bereits mehrfach hören musste, um auch wirklich jedes Detail zu entdecken. Ein grandioses Hörspiel, welches in keiner gut sortierten Sammlung fehlen darf!

Christian Funke