Die Elfen: Die Schlacht am Mordstein (Folgenreich)

Die Elfen: Die Schlacht am Mordstein (Folgenreich)

Bei ihrer Flucht aus der Bibliothek von Iskendria können sich Schwertmeister Ollowain und die Koboldin Ganda auf einen Albenpfad retten, jedoch vergehen dabei ganze 15 Jahre, bis sie zu Elfenkönigin Emerelle zurückkehren können. Zeit genug für die Yingiz, die Albenmark zu verwüsten und für die Trolle, erneut ein übermächtiges Heer aufzustellen. Die Lage scheint aussichtslos, dennoch sucht Ollowain als Heerführer die Entscheidungsschlacht am Mordstein…

Meinung zur Veröffentlichung:

Die deutsche Fantasyromanreihe Die Elfen, die der Autor Bernhard Hennen Cover(hier noch in Zusammenarbeit mit James Sullivan) im Jahr 2004 begann, brachte ihn aufgrund der hohen Qualität und des komplexen und in die Tiefe gehenden Aufbaus seiner Bücher in die erste Liga der Fantasyautoren. Angesiedelt im Bereich der High-Fantasy wurden in seinem Elfen-Zyklus ganze Welten erdacht, die von Völkern mit eigenen und individuellen Charaktereigenschaften bewohnt waren. Dabei spielt die Handlung in drei verschiedenen Welten, der Menschenwelt, der Zerbrochen Welt und der Albenmark, der Heimat der Elfen. Diese drei Welten sind durch ein Netz der Albenpfade verbunden, welches es ermöglicht, bei Nutzung der verschiedenen Schnittstellen auf schnellstem Wege große Distanzen zwischen den Welten zurückzulegen.

Ausgezeichnet wird die Fantasyreihe, welche diverse Fortsetzungen erhielt (unter anderem Elfenwinter, Elfenlicht oder Elfenkönigin) durch ihre unglaubliche Komplexität und Vielschichtigkeit. Mehrere Völker leben in verschiedenen Welten in ihren jeweiligen Kulturen, haben aber an vielen Stellen Verknüpfungspunkte, die nicht immer nur Frieden bringen. An vielen Stellen findet der aufmerksame Leser dabei Bezüge zu seinem übrigen Werk, vor allem Gezeitenwelt, die Phileasson-Saga und Drei Nächte in Fasar.

Seit 2011 widmet sich Folgenreich der Adaption dieser komplexen Fantasyreihe und kann auch mit der achten Episode der Elfen-Vertonung das hohe Niveau der Vorgänger in punkto Cover/Booklet-Gestaltung und Hörspielinszenierung erneut mit Bravour halten.

Was sich in der siebten Folge schon andeutete, wird hier nun Gewissheit: Ollowain und Ganda haben die Elfenkönigin Emerelle und ihr Land für lange Zeit unabsichtlich wegen des manipulierten Albenstern im Stich gelassen. Viele Jahre später können sie so erst zurückkehren und ihnen bietet sich ein katastrophales Bild. Die Elfen wurden beinahe geschlagen, die Trolle haben sich dadurch einen großen Vorteil erkämpft.

Episode acht trägt den Titel Die Schlacht am Mordstein und führt den Konflikt der Elfen und Trolle auf eine akustisch beeindruckende Weise fort. Über die gesamte Lauflänge des Hörspiels wird ein sehr hohes Tempo vorgegeben, die Atmosphäre ist dicht und die Inszenierung bietet alles, was man für sein persönliches Fantasy-Kino für die Ohren benötigt. Sowohl die Sprecher, als auch die musikalische Untermalung und die bombastischen Soundeffekte sind nahezu perfekt und liefern ein klanggewaltiges und mitreißendes Hörspielerlebnis. Vielschichtig, auf mehreren Handlungsebenen spielend wird hier in Folge acht, der Halbzeit der zweiten Staffel, auf das große Finale der zehnten Folge hingearbeitet. So muss ein Fantasy-Hörspiel klingen!! Von mir dafür eine eindeutige Empfehlung!

Christian Funke-Smolka