Dorian Hunter – Dämonen-Killer "Wolfshochzeit"

Dorian Hunter – Dämonen-Killer „Wolfshochzeit“

Dorian Hunter – Dämonen-Killer
Wolfshochzeit (Folge 13)
(Folgenreich / Zaubermondverlag/ Universal)

Wir befinden uns in den 70ern des letzten Jahrhunderts, die Horror-Heftromane befinden sich in der Blüte ihrer Zeit. Einer ihrer Helden ist Dorian Hunter, der Dämonenkiller aus der Feder der Autoren Paul Wolf und Neal Davenport. Die erst als lose Serie konzipierte Heftreihe etablierte sich schnell am Markt, und wurde dort eine feste Größe, oftmals jedoch gebeutelt von den damaligen Kontrollinstanzen, welche einige der Hefte indizierten.
Merkmal der Reihe war von jeher, dass sich mehrere Autoren um die Reihe kümmerten, und Wert darauf gelegt wurde, nicht ausschließlich in sich abgeschlossene Einzelabenteuer zu verfassen, sondern auch ganze Zyklen in Mehrteilerform zu kreieren. Dadurch gelang es schnell, dem Universum um den Dämonen-Killer eine besondere inhaltliche Tiefe zu verleihen.
Auf Grund diverser Umstände jedoch kam es immer wieder zu Problemen mit der Reihe, so dass die Konzepte verändert, oder der Veröffentlichungsrhythmus spontan geändert wurde. Damit kam es zu einem abrupten Aus für die Reihe.
Seit dem Jahr 2000 jedoch wird die Serie nun im Zaubermond – Verlag unter dem Titel Dorian Hunter neu aufgelegt und weitergeführt.
Seit 2008 wird vom selben Verlag auch die Hörspielreihe vertont, wobei sich für Script, Regie und die Sprechrolle des Tim Morton Marco Göllner verantwortet. Man setzt hier auf professionelle und bekannte Sprecher (zum Beispiel Thomas Schmuckert als Dorian Hunter oder Regina Lemnitz –Synchronstimme von Kathy Bates – als Martha Pickford), aber auch der Gesamteindruck der Reihe wird durch sein stimmiges Gespür für eine hervorragende Atmosphäre und einen treibenden Spannungsbogen getragen. Zudem gesellen sich immer wieder interessante Gastsprecher wie beispielsweise in der vorliegenden Folge Oliver Kalkofe zu dem bestehenden Cast.
Mit Wolfshochzeit liegt nun Episode 13 der Reihe vor.
Diese Folge handelt von Hunter, der soeben aus Wien zurückkehrt und von einem mysteriösen Herrn namens Smith zu einer abgelegenen Villa gefahren wird, wo er alsbald das Bewusstsein verliert. Als unser Protagonist wieder erwacht, befindet er sich inmitten einer großen Menge blutig zugerichteter Leichen. War er der Täter? Da er verdächtigt wird, taucht Hunter unter, um seine Unschuld zu beweisen.
Mit Wolfshochzeit ist nicht nur die bisher längste (80 Minuten) Episode der Reihe erschienen, sondern auch eine der temporeichsten. Die Geschichte wird konsequent fortgeführt, ihre Charaktere lebendig dargestellt, und das Ganze musikalisch stimmig untermalt (teils erinnert der Soundtrack an gute alte Industrial-Zeiten). Dazu wurde beim Layout wieder auf eine atmosphärische Gestaltung gesetzt, die auch diese Veröffentlichung wieder zu einem Hingucker macht.
Einziger Abzugpunkt ist die teils schlechte Audio – Aussteuerung in manchen Szenen der Geschichte.
Dorian Hunter erweist sich wieder als ein perfektes Hörspiel für ein älteres Publikum, welches auf qualitativ hohem Niveau unterhält!

CFS