Dorian Hunter – Dämonen-Killer Das Dämonenauge (Folge 17) (Folgenreich / Zaubermondverlag/ Universal)

Dorian Hunter – Dämonen-Killer Das Dämonenauge (Folge 17) (Folgenreich / Zaubermondverlag/ Universal)

Wir befinden uns in den 70ern des letzten Jahrhunderts, die Horror-Heftromane befinden sich in der Blüte ihrer Zeit. Einer ihrer Helden ist Dorian Hunter, der Dämonenkiller aus der Feder der Autoren Paul Wolf und Neal Davenport. Die erst als lose Serie konzipierte Heftreihe etablierte sich schnell am Markt, und wurde dort eine feste Größe, oftmals jedoch gebeutelt von den damaligen Kontrollinstanzen, welche einige der Hefte indizierten.
Merkmal der Reihe war von jeher, dass sich mehrere Autoren um die Reihe kümmerten, und Wert darauf gelegt wurde, nicht ausschließlich in sich abgeschlossene Einzelabenteuer zu verfassen, sondern auch ganze Zyklen in Mehrteilerform zu kreieren. Dadurch gelang es schnell, dem Universum um den Dämonen-Killer eine besondere inhaltliche Tiefe zu verleihen.

Seit dem Jahr 2000 jedoch wird die Serie nun im Zaubermond – Verlag unter dem Titel Dorian Hunter neu aufgelegt und weitergeführt.
Seit 2008 wird vom selben Verlag auch die Hörspielreihe vertont, wobei sich für Script und Regie Marco Göllner verantwortet. Wie von dieser Reihe gewohnt, setzt man auf die bewährten charismatischen Sprecher wie etwa Thomas Schmuckert, und holt sich prominenten Gastsprecher wie den Hörspielerprobten Helmut Zierl dazu.

Mit der vorliegenden 17. Folge Das Dämonenauge endet der Asmodi-Zyklus, und zwar mit einem Knall. Originell, einfallsreich und absolut fesselnd stellt diese Episode den absoluten Höhepunkt und damit ein würdiges Finale des Asmodi-Zyklus dar.

Endlich weiß Dorian Hunter, wie er das Oberhaupt der Schwarzen Familie vernichten kann. Gemeinsam mit Jeff Parker und der Hexe Valiora (Daniela Hoffmann), der ehemaligen Geliebten Asmodis, fliegen sie nach Haiti, um dort ein mächtiges Artefakt, das geheimnisvolle Dämonenauge, zu finden. Mit diesem soll der Herrscher in die Knie bezwungen werden. Doch Asmodi (Klaus-Dieter Klebsch) gibt sich nicht kampflos geschlagen, und hat selber noch einige Trümpfe in der Hinterhand.

Beim hören dieser Episode wird deutlich, dass die vorangegangenen zwei Teile einzig und alleine die Vorbereitung auf das Finale dienten. Die Geschichte wird relativ geradlinig und stringent erzählt, die Form, Rückblenden durch Bandaufnahmen zu erzählen, ist überaus gelungen und verleiht dem Gesamteindruck viel Atmosphäre. Die Spannung wird kontinuierlich aufgebaut, und durch einen geschickt eingesetzten Soundtrack nach vorne gepeitscht. Hochkarätig sind natürlich auch wieder mal die Sprecher, dies brauch ich eigentlich gar nicht mehr zu erwähnen, befindet sich doch diese Reihe immer auf einem sehr hohen Niveau!

Letztens saß ich mit einem sehr guten und langjährigen Freund zusammen, und wir unterhielten uns über die aktuelle Hörspielszene. Als wir auf Dorian Hunter kamen, fingen wir an, uns unsere Lieblingszitate aus dieser Reihe vorzuspielen (nun gut, ich kann mir so was immer sehr schlecht merken, also spielte er mir die eher vor ^^), und mir wurde klar, wie gut eine Reihe sein muss, wenn man anfängt, Zitate aus den einzelnen Hörspielen zu sammeln. Dies zeigt mir, wie hochqualitativ die Drehbücher sind, dass sie sowohl im Zusammenhang der Geschichte, aber auch als alleinstehender Dialog bestehen und überzeugen können.

Bleibt zu hoffen, dass es noch viele Abenteuer unsere Dämonen-Killers auf dem gewohnt hohen Niveau des Teams Marco Göllner und Dennis Ehrhardt geben wird.

Christian Funke-Smolka