Geisterjäger John Sinclair: "Die Leichenstadt" & "In den Krallen der roten Vampire" (Audio Lübbe)

Geisterjäger John Sinclair: „Die Leichenstadt“ & „In den Krallen der roten Vampire“ (Audio Lübbe)

Die Leichenstadt (Episode 88)

Der atlantische Gott Kalifato ist erwacht – und hat das schottische Dorf Darkwater komplett entvölkert! Aber wohin sind die Bewohner verschwunden…? Da erreicht John Sinclair eine Nachricht der Royal Navy, dass mitten im Atlantik eine Stadt unter Wasser gesichtet wurde – eine Stadt, in der sich hunderte Menschen aufhalten…

In den Krallen der roten Vampire (Episode 89)

Der Höhlenforscher Professor Sauter und sein Assistent Jonas Erding finden in der Schwäbischen Alb eine unnatürlich große Fledermaus mit rotem Fell. Zusammen mit ihrem deutschen Freund vom BKA, Will Mallmann, nehmen John Sinclair und Suko die Ermittlungen auf – ohne zu ahnen, dass ihre Erzfeinde Lady X und Vampiro-del-mar ihnen bereits einen Schritt voraus sind: Sie sind kurz davor, die Macht über die Armee der roten Vampire zu gewinnen und damit die Herrschaft über die Welt…

Eine fesselnde Komposition aus düsterer Gruselatmosphäre, temporeicher Action, einem phänomenalen Soundtrack und den besten Stimmen Hollywoods.

(Verlagsinfo)

Meinung zur Veröffentlichung:

Cover 88Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole, muss ich hier noch einmal betonen, wie gut es den Hörspielen der John Sinclair-Reihe gelingt, mich zu unterhalten. Dennis Erhardt, erneut für Skript und Regie verantwortlich, nahm sich als Vorlage das JS-Taschenbuch Nr. 25 aus dem Jahr 1983, welches eigentlich Monate nach dem Roman „Schlucht der stummen Götter“ erschien, und baute aufgrund der thematischen Ähnlichkeit daraus einen faszinierenden Hörspiel-Zweiteiler als Auftakt für den Zyklus um die Großen Alten. Hier ist nun die Fortsetzung des gelungenen Einstiegs (Folge 87) namens Die Leichenstadt. Hier zeigt sich, was Erhardt aus einer sich Mitte der 80er in ihrer besten Phase befindlichen Romanreihe rauszuholen in der Lage ist. Virtuos verknüpft er die eigentlich unabhängigen Geschichten zu einer stimmigen Doppelfolge, in der sich der Ur-Dämon Kalifato die Bewohner des Dorfes Darkwater in die titelgebende Leichenstadt entführte. Auch hier erleben wir wieder eine zweigleisig fahrende Erzählung, in welcher sich Suko um das geheimnisvolle Mädchen aus Darkwater kümmert, die als einzige die Angriffe überlebte, während sich Sinclair an Bord eines Atom-U-Boots begibt, um mit Unterstützung der Besatzung zur Leichenstadt zu gelangen, welche sich auf dem Meeresboden befindet.

Die Leichenstadt hat als Fortsetzung den Vorteil, atmosphärisch ohne Vorspiel direkt in die Vollen gehen zu können. So wird man als Zuhörer direkt in das Geschehen gezogen, welches eine furiose Mischung zwischen Lovecraft und Modern Horror ist. Die Spannungsschraube wird direkt zu Beginn voll angezogen und so erlebt man 66 Minuten wendungs-, tempo- und actionreiche Unterhaltung, die beweist, dass John Sinclair hier seine wohl gefährlichste Mission hat und die Hörspiel-Reihe sich auf einem extrem hohen Niveau befindet.

Thematisch in eine komplett andere Richtung geht dann die darauffolgende Episode 89 mit dem kernigen Titel In den Krallen der roten Vampire. Basierend auf den 1982 erschienen Band 223 der Bastei-Romanserie knüpft die Handlung nahezu nahtlos an die dramatischen Ereignisse in der Leichenstadt an. Wir befinden uns in der Schwäbischen Alb, woCover 89 ein Höhlenforscher der Uni Stuttgart eine Kolonie geheimnisvoller, riesiger roter Fledermäuse entdeckt. Bei dem Versuch, eines der Tiere für Forschungszwecke zu fangen, verschwindet sein Assistent spurlos. Da sich alsbald mysteriöse Vorfälle in der Gegend häufen, scheint es dem hinzugezogenen Kommissar Mallmann ratsam, seine langjährigen Freunde John Sinclair und Suko hinzuzuziehen. Völlig zu Recht, wie sich schnell zeigen wird…

Auch wenn In den Krallen der roten Vampire thematisch völlig andere Wege als seine Vorgänger geht, fügt sich die Handlung inhaltlich gut in den vorab aufgebauten Rahmen ein. Die Inszenierung setzt primär auf geschickt eingebaute zahlreiche Schockmomente und kreiert dabei eine unglaublich intensive Stimmung, die einen völlig in ihren Bann zieht. Hier wird dem Zuhörer einfach alles geboten: Spannung, Grusel, Horror, eine Menge Action und viele lustige Namen!

Die Reihe um den Geisterjäger John Sinclair, die von Audio Lübbe in immer sehr stimmiger und liebevoller Gestaltung veröffentlicht wird, zeigt auch in den Folgen 88 und 89 keinerlei Ermüdungserscheinungen. Dennis Erhardt kombiniert in seinen Skripten geschickt Spannung, Grusel und Humor und spickt dies mit pointierten Dialogen. Dass diese dann adäquat umgesetzt werden, dafür sorgen die hochprofessionellen Sprecher und das Sounddesign, so wie der passende Tonschnitt der Firma ear2brain. Musikalisch stimmig untermalt werden die Veröffentlichungen von Andreas Meyer.

Der Hörspielreihe Geisterjäger John Sinclair gelingt es mit jeder neuen Veröffentlichung, dass ich dem Geschehen gebannt folge und es dann durch die geschickt beantworteten und die neu aufgerollten, offen gelassenen Handlungsfäden kaum erwarten kann, dass die nächsten Folgen erscheinen. Beide Daumen nach oben!

Christian Funke-Smolka