Mark Brandis - Alarm für die Erde - Folge 17 & 18

Mark Brandis – Alarm für die Erde – Folge 17 & 18

Mark Brandis Folge 17 & 18
Alarm für die Erde
(Folgenreich / Universal/ Interplanar)

Das unser Umweltverhalten in der Gegenwart zum Teil unabsehbare Folgen für die Zukunft hat, ist eigentlich jedem klar, wird aber in den neuen Folgen der Hörspielserie Mark Brandis anspruchsvoll und fesselnd aufgegriffen und als epische Fortsetzungsgeschichte anschaulich verdeutlicht.

Unser Protagonist Mark Brandis, seines Zeichens Weltraumpartisane und ehemaliger Testpilot. Nun jedoch ist er wieder Kommandant der VEGA (Venus-Erde Gesellschaft für Astronautik) für neu zu testende Raumschiffe.

Die Hörspiele basieren auf die Bücher des Autors Nikolai von Michalewsky, welche dieser zwischen 1970 und 1987 verfasste. Kennzeichnend für die Reihe ist der Fokus auf den Menschen und nicht die dortige Technik, welche in den richtigen, verantwortungsbewussten Händen ein Segen, aber in den falschen ein Fluch für die Menschheit sein könnte. Diese Kernaussage nutzte der Autor, um aktuelle Probleme (wie zum Beispiel Faschismus, Rassismus, Umweltverschmutzung, den Überwachungsstaat, etc.) in die Zukunft zu verlegen, und unter den dortigen Gesichtspunkten zu behandeln. Die Geschichte des vorliegenden Hörspiels wurde bereits in den 70ern des letzten Jahrhunderts geschrieben, beweisen aber auf dramatische Weise, dass diese Thematik noch immer nichts von ihrer Brisanz verloren hat.

Nahtlos knüpft die Geschichte an das Ende von Episode 16 Operation Sonnenfracht an.
Der in Episode 16 entdeckte Atommüll konnte nicht rechtzeitig aus dem aktiven Vulkan entfernt werden, so dass das unvorstellbare geschehen ist, eine hochgefährliche Mischung aus Vulkanlava und radioaktivem Müll verseucht immer größere Teile Ostafrikas. Mark Brandis wird als Hochkommissar eingesetzt, und alle Hände voll zu tun, um die Überlebenden zu evakuieren und die eingehenden Katastrophenmeldungen zu koordinieren. Ein logistischer Kraftakt, gilt es doch ein Gebiet von knapp 500 km² rund um den Kilimandscharo zu überschauen. Dass sich dann auch noch die selbsternannten Freiheitskämpfer „Die fliegenden Löwen“ gegen die Aktion stellen und, und die Hilfstruppen unter Beschuss nehmen, erschwert die Situation ungemein. All das geht nicht spurlos an unserem Helden Mark Brandis vorüber, der Druck fordert seinen Tribut!

Ich frage mich, wie lange man ein sehr hohes Niveau halten kann, ohne Verschleißerscheinungen aufzuzeigen. Die Serie um Mark Brandis zeigt, dass es über einen sehr langen Zeitraum möglich ist, ein sowohl inhaltlich als auch atmosphärisch sehr hochwertiges Level vorzugeben und dann zu halten. Es ist immer ein gewagtes Unterfangen, eine Serie zu konzipieren, die eine komplexe, intelligente und verschachtelte Geschichte erzählt, welche inhaltlich aufeinander aufbaut, und den Subplot weiterentwickelt. Hier vorliegend haben wir die Folgen 17 und 18 einer Geschichte, welche die Geschichte aus Episode 16 auf dramatische Weise weiterführen, den Fokus dieses Mal jedoch mehr auf ihren Hauptprotagonisten und sein Verhalten in der Krisensituation richtet.

Aber auch die Geschichte hat wieder viel zu bieten. Für eine Hörspielserie unglaublich tiefsinnig, politisch und mehrschichtig komplex werden hier verschiedene Standpunkte sowohl menschlicher als auch politischer Natur aufgezeigt, die ein waches Mitdenken des Hörers einfordert.

Auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen, Mark Brandis ist und bleibt eine der interessantesten, intelligentesten, spannendsten und faszinierendsten Hörspielserien des aktuellen Marktes. Den Machern gelingt es mit ihrer bewährten Crew aus guten Drehbuchschreibern und professionellen Sprechern eine atmosphärisch und intellektuell herausragende Reihe zu gestalten, der es selbst gelingt eine epische Geschichte spannend und schlüssig zu erzählen! Dies ist wahrlich beeindruckend und verdient meinen Respekt!

CFS