Mark Brandis: Metropolis-Konvoi (Folgenreich)

Mark Brandis: Metropolis-Konvoi (Folgenreich)

Durch den Staub des zerstörten Asteroiden Ikarus kommt es zu einer weltumspannenden Hungersnot, so dass überall die Lebensmittel rationiert werden. Die ins Meer gebaute Stadt Metropolis kann sich nicht selbst versorgen und ist somit auf Nahrungsmittellieferungen der Union angewiesen, die jedoch ausbleibt – denn jeder ist sich selbst der Nächste. Schlimmer noch: Die Union denkt darübCoverer nach, die Menschen in der Stadt sich komplett selbst zu überlassen… Mark Brandis ist die letzte Hoffnung für die 50-Millionenstadt. Gemeinsam mit seiner Rettungsflotte und etlichen Transportraumschiffen macht er sich auf die Suche nach einem geheimen Proviantlager, um die schlimmste Not der Bewohner von Metropolis zu lindern. Eines ist jedoch sicher: Falls Mark Brandis fündig wird, werden sich Weltraumpiraten und desertierende Teile der Weltraumflotte wie Aasgeier auf ihn stürzen – der Transportflug gerät zu einem echten Himmelfahrtskommando…

Meinung zur Veröffentlichung:

Durch die Zerstörung des Asteroiden Ikarus verdunkelt sich durch die Staub- und Trümmerwolke die Atmosphäre, so dass das ökologische Gleichgewicht der Erde empfindlich gestört ist. Ernten verkümmern und die Menschheit leidet unter der dadurch auftretenden Hungersnot. Gerade Metropolis scheint betroffen, was in Mark Brandis den waghalsigen und äußerst gefährlichen Plan reifen lässt, ein geheimes Lager mit Nahrungsreserven zu suchen, um die Stadt vor dem drohenden Hungertod zu retten.

Basierend auf der literarischen Vorlage des Autors Nikolai von Michalewsky, welche dieser von 1970 bis 1987 verfasste, orientieren sich die Hörspiele ziemlich nahe an den Romanen. Kennzeichnend für die Reihe ist der Fokus auf den Menschen und nicht die dortige Technik, welche in den richtigen, verantwortungsbewussten Händen ein Segen, aber in den falschen ein Fluch für die Menschheit sein könnte. Diese Kernaussage nutzte der Autor, um aktuelle Probleme (wie zum Beispiel Faschismus, Rassismus, Umweltverschmutzung, den Überwachungsstaat, etc.) in die Zukunft zu verlegen, und unter den dortigen Gesichtspunkten zu behandeln. Die Geschichten wurde bereits in den 70ern des letzten Jahrhunderts geschrieben, beweisen aber auf dramatische Weise, dass diese Thematik noch immer nichts von ihrer Brisanz verloren hat

Auch in der Folge 27, Metropolis-Konvoi, die inhaltlich schlüssig an den Vorgänger anknüpft, zeigt die die Science Fiction-Hörspielreihe Mark Brandis aus dem Hause Folgenreich, was es heißt, qualitativ hochwertige und niveauvolle Unterhaltung zu präsentieren. Das gewohnt schöne Cover-Artwork, welches mit einer tollen Innengestaltung des Booklets aufwartet, die überzeugenden Sprecher und die großartige Soundkulisse machen auch diese 73 Minuten lange Episode zu einem echten Hörgenuss. Hier zeigt sich deutlich, dass man für ein spannendes Hörspiel nicht immer wilde Action-Szenarien und Gefechte benötigt, sondern dass ein ruhiger Storyaufbau, gelungene Dialoge und eine clevere Handlungskonzeption deutlich mehr in die Tiefe gehen und über die gesamte Laufzeit zu fesseln wissen. Grandiose, filmreife Unterhaltung, die mich immer wieder begeistert!

Christian Funke-Smolka