01.06.2013: SLOW MAGIC (us), GIRAFFAGE (us), MISTER LIES (us) @ MS DOCKVILLE LABOR

01.06.2013: SLOW MAGIC (us), GIRAFFAGE (us), MISTER LIES (us) @ MS DOCKVILLE LABOR

Am 01. Juni 2013 holt MS DOCKVILLE mit der Veranstaltung BLÜHEN drei der derzeit wichtigsten Künstler einer noch recht jungen elektronischen Bewegung in unser MS DOCKVILLE LABOR:

BLÜHEN präsentiert:

GIRAFFAGE (US)

SLOW MAGIC (US)

MISTER LIES (US)

Samstag, den 01.06. 

MS DOCKVILLE LABOR · Alte Schleuse 23 · HH-Wilhelmsburg (MS DOCKVILLE Gelände)

Einlass 20:00 · Showtime ab 21:00

VVK 9 € + VVK-Gebühr (http://tinyurl.com/bluehen)

AK 12 €

Hier alle Infos zu den Acts:

GIRAFFAGE (us)

giraffage-940x660

http://facebook.com/giraffage
https://soundcloud.com/giraffage
Album Stream:
https://soundcloud.com/giraffage/sets/giraffage-needs

Auf beeindruckende Art und Weiseträumerisch und doch gleichzeitig ungemein treibend sind Charlie Yin’seindrucksvolle elektronische Klanggebilde aus Hip-Hop-Beats, Trap bis hin zuRnB und sanft fließendem Chill-Wave-Electronica. Neben umfangreichen US-Tourenwar Giraffage ebenfalls bereits in ganz Europa unterwegs: Im Sommer 2012spielte er zum Beispielt auf dem Roskilde Festival in Dänemark (Kapazität S. von85.000 Menschen), im Herbst folgte eine erfolgreiche Deutschland-Tour inClubs mit 150-300er Kapazitäten, die größtenteils ausverkauft waren undbeim diesjährigen SXSW war er einer der großen Nummern und „MustSees“ des umfangreichen Line-Ups! Seine erste Single „Even Thoughfeat. XXYYXX“, wurde auf dem renommierten Französischen Label „Kitsuné“veröffentlicht. Sein neues und damit nach „Comfort“ (2011) 2. Album„Needs“ erschien kürzlich (15. Februar 2013) auf Alpha Pup Records: ganz klar,die gesamte globale Presse und auch die Blogs konnten sich nicht halten vor Einträgen über diesen Geniestreich des gerade einmal 21 jährigen Producers!

„Experimenteller, verträumterTechno/Electronica-Pop/Post-Dubstep mit teils runtergepitchten R&B Vocals,was wirklich sehr viel Spaß macht.“ – stayindiedontbeahater.blogspot.de

SLOW MAGIC (us)

slow-magic-e1320242157444

https://www.facebook.com/slowwmagic
https://soundcloud.com/slowmagic



Ganz plötzlich, wie aus dem Nichts, war er da, und er ist nicht mehr wegzukriegen, weder von den Live-Bühnen, noch von Blogs oder von Printmedien – das will man aber auch gar nicht! Denn Slow Magic lebt seine Kreativität nicht allein musikalisch aus, sondern erweitert sie auf künstlerisch-gestalterischer Ebene. Seine Anonymität ist ihm wichtig und so hält er diese stets aufrecht, indem er sich mit ausgefallenen Masken schmückt. Neu ist das vielleicht nicht mehr ganz, doch bei Slow Magic funktioniert der Effekt, der seine Musik weiter unterstreicht ganz wunderbar! Auch diese ist mystisch und gleicht träumerischen Welten, wie denen seiner avantgardistisch anmutenden Masken. Wobei sie auch immer spielerisch leicht bleibt und nicht zu schwer auf dem Hörer lastet. Seinen Dream Electro-Pop mit dynamischen Beats und perfekt unterstreichenden Stimmen, kombiniert er mit einer sehr energisch-lebhaften Bühnenshow, die er unter anderem Bereits beim Dockville 2012 unter Beweis gestellt hat. Da ist er einfach mal nicht auf der Bühne, sondern mitten im Publikum zu finden und zieht dieses direkt mit ein, turnt auf der Bühne herum oder agiert wild mit seinen Tasteninstrumenten sowie Drums! Alles das wird der junge Mann aus San Fransisco dann auch erneut im Juni unter Beweis stellen. Sein von der Blogsphere höchst gefeiertes Debutalbum „Triangle“ erschien Mitte 2012. Seine höchst kunstvoll arrangierten Videos zählen je mehrere hunderttausend Views auf Youtube und auf Vimeo!

Slow Magic calls himself ‘an unknown imaginary friend’ and likes to stay anonymous. On stage he hides behind a colourful zebra mask. Did someone shout SBTRKT? His music? Dreamy electronic pop.“

MISTER LIES (us)

MisterLies17

www.facebook.com/MisterLiesMusic
https://soundcloud.com/mister-lies



Die Intention des Chicagoer Producers und Philosophiestudenten Musik zu machen, ist darin Emotionen zu finden. Der Legende nach wurde er von Wölfen in den Wäldern der Vororte von Cunnecticat aufgezogen, doch irgendwann verwehte in der Wind nach Chicago. Die von Trip-Hop und UK-Dubstep beeinflusste Musik mit Hang zur ausgelassenen und doch tiefgründigen Dramatik des 20-jährigen Multiinstrumentalisten und Bedroom-Producers wird gerne mit der von Burial oder Massive Attack verglichen. Neben sanft fließenden Melodien findet man cooles drum-pattern und harte Beats, doch alles so verpackt, dass es immer ein harmonisches Ganzes bildet! Sein erstes Video zu „False Astronomy“ zählt mittlerweile über 1,4 Millionen Klicks. Supportet hat er unter anderem Bereits Künstler wie Jessie Ware und XXYYXY. Nach der Debütsingle „Dionysian“ und der EP „Hidden Neighbours“ erschien nun am 26. Februar via Lefse Records, die bereits hochrangige Namen wie Neon Indian, Youth Lagoon oder How To Dress Well hervorgebracht haben, sein Debutalbum „Mowgli“. Mister Lies wird sich u.a. dieses Jahr beim SXSW Festival und auf ausgedehnter US-Tour präsentieren, bevor er im Sommer dann zum ersten Mal in Europa tourt. Seine Fangemeinde wächst stetig und das durchaus begründet! Wir freuen uns sehr auf seine Premiere in Hamburg!

„All my favorite artists are downtempo– Portishead, Burial, a lot of 1990s trip-hop. Some people are saying that I’m trying to help with the trip-hop revival that’s possibly going on, but I’m not aware of other artists that are necessarily doing that. But if they are, that’s fantastic. It’s a great medium of electronic music. There’s a lot of emotion– it’s good for soundtracking a late-night drive.“