Audiolith Release: Egotronic - The Lost Tapes

Audiolith Release: Egotronic – The Lost Tapes

Aufgemerkt!
Audiolith macht das musikalische Vermächtnis einer der wichtigsten deutschen Bands der Neuzeit endlich einer großen Öffentlichkeit zugänglich:
„The Lost Tapes“ von Egotronic.

Wie oft haben wir uns im Februar 2013 gefragt: Was macht eigentlich Torsun Burkhardt gerade? Die Leute von Audiolith haben sich das anscheinend jeden Tag gefragt, denn was Torsun Burkhardt zu diesem Zeitpunkt machte, war ihnen völlig unbekannt. Einer der wichtigsten Protagonisten des Audiolith Universums schien untergetaucht. Nach fünf Jahren erste Reihe, unzähligen Hits, diversen Alben, einem Buch und sieben Skandalen, war er auf einmal verschwunden. Das letzte Lebenszeichen: ein Hetzvideo gegen eine Band aus Italien. Danach war er weg. Verschwunden. Handy aus – nicht mal SMS ging. Wurde er etwa von den Knechten aus den Bergen entführt? Oder macht er eine Weltreise? Oder lebt er in einem Wohnwagen an der Ostsee?

Für uns mögen diese Fragen eventuell uninteressant sein. Für Audiolith waren sie schon wichtig. Schließlich ist er deren beste Geldkuh und wenn die auf einmal weg ist, ist auch das wirtschaftliche Überleben der Firma in Gefahr. Wer zahlt dann die Löhne? Wir sicher nicht. Egal, auf jeden Fall ist ihnen beim Surfen im Internet aufgefallen, dass es paar alte Egotronic Songs gibt, aus der Zeit um ca. 2001… Diese wurden nie richtig veröffentlicht, sind aber wichtige Meilensteine des frühen Elektropunks und stellen damit ein wichtiges kulturelles Erbe dar. Dieses wollte Audiolith der Nachwelt unbedingt erhalten – aus Liebe zur Musik.

Aus diesem Grund sind zwei Mitarbeiter des Labels am 25.05.2013 am hellichten Tage in den Wohnwagen von Torsun Burkhardt eingebrochen und haben sich das alte Master Tape ausgeliehen, um es gegen seinen Willen zu Geld zu machen.

Diese Schätzchen haben sie bei ihrer Kommando-Aktion geborgen:

1. Möllewahn – Dieser Song brachte Egotronic damals entgültig den Ruf, das „Flagschiff der Antideutschen“ zu sein. Ein tanzbares Stück gegen Antisemitismus und Antizionismus. Durfte 2003 auf keiner guten Demo fehlen.

2. Ich weisz Bescheid – Das für manche immer noch beste Egotronic Stück aller Zeiten: eine Bekenntnis zur In & Out Rubrik der Bild Zeitung und eine Hymne auf Katja Kessler. Besonders Auffällig: Der Sprechgesang von Egotronic Gründungsmitglied Hörm!

3. Ein Song, der „Hamburg“ heißt und den Audiolith selber nicht kennt, der aber auch auf der Kassette war.

4. Nationale Psychose – „Wissen Sie, warum ich weiß, dass Ich Recht habe?“ Der antinationale Klassiker schlechthin. Wird wirklich Zeit, dass wir den rausbringen. Leider ist der Song heute wahrscheinlich noch aktueller als zu seiner Entstehung vor 10 Jahren.

5. Eine kleine Liebesgeschichte (ohne happy end) – Der kleine Torsun auf Trip. 🙂

6. Terrorismo – zu diesem Song wurde der erste Videoclip in der Geschichte der Menschheit gedreht. Findet man immer noch auf Youtube!

Diese 6 Songs gibt jetzt endlich neu gemastert und fett gemacht in einer schönen Sammelbox digital zu erwerben! Nutzen wir also diese Gelegenheit und vervollständigen unser Egotronic Herbarium.

iTunes: http://bit.ly/13iIQQz