Jazzkantine – Ultrahocherhitzt

Jazzkantine – Ultrahocherhitzt

Kaum eine Band kann auf solch eine hohe Anzahl an sehr talentierten und charismatischen Mitstreitern zurückblicken wie die 1994 in Braunschweig gegründete Jazz-Rap-Band Jazzkantine. Dass sie sehr wandlungsfähiBandg sind, beweisen sie nicht nur mit ihren Veröffentlichungen und den regelmäßigen Konzert-Auftritten, sondern auch seit April 2011 durch ihr Mitwirken im Schauspiel „Fleisch ist mein Gemüse“ im Staatstheater Braunschweig und den beiden musikalischen Ausflügen in die Genres des Hardrock („Hell’s Kitchen“) und der Volksmusik („Jazzkantine spielt Volkslieder“).

Hier nun haben wir das neue Album Ultrahocherhitzt vorliegen, welches den switch in ein altbekanntes Terrain darstellt. Um die Tonangeber Cappuccino und Tachi versammeln sich wieder eine illustre Schar talentierter Musiker, allen voran die begeisternde Hamburger Sängerin Nora Becker, die den Songs mit ihrer markanten Stimme eine ganz eigene Note verpasst, aber auch Eigenkompositionen beisteuert. Ultrahocherhitzt ist in fünfzehn Tracks lässiger Jazz mit besten Funk-Einflüssen und lässig bis nachdenklichen Texten, die vor allem eines machen, nämlich gute Laune. Sehr smooth, ziemlich entspannt ist das mittlerweile zehnte Album der Braunschweiger ein optimaler Einstieg in den Feierabend oder das Wochenende und kombiniert humorvolle Stücke mit heißen und treibenden Songs, während eine eher entspannte und lässige Grundstimmung das Album perfekt abrundet. Ausreißer nach unten gibt es bemerkenswert wenige auf Ultrahocherhitzt, diese gehen aber auch komplett unter in der Menge an wirklich hervorragenden Songs wie etwa das großartige „Lieber langsam“.

Als Gäste konnte die Band Nils Wogram (Posaune) sowie Jazz-Echo Preisträger Joo Kraus (Trompete) gewinnen. Beides Weggefährten aus der Anfangszeit des Groove-Kollektivs mit Homebase Braunschweig. Auf weitere Features haben die 9 Musiker weitestgehend verzichtet. So meint Rapper Cappuccino: “Das war gut für ein kompaktes Bandfeeling und macht die Umsetzung auf der Bühne einfacher”. Die Tour zum 20jährigen Jubiläum in 2014 wird bereits gebucht. Allerdings hat die Jazzkantine mit der Hamburgerin Nora Becker eine großartige neue Sängerin in ihren Reihen, die immer wieder den Eigenkompositionen ganz eigene Farben verleiht und mit Titeln wie “Egotripping” oder “Mit Dir” neue Akzente setzt.

Bei einem Album, welches so auf sein spezielles musikalisches Feeling ausgelegt ist, ist eine vernünftige Anlage für den perfekten Hörgenuss natürlich sinnvoll. Ich persönlich habe Ultrahocherhitzt auf meinen Ultima® 40 Mk2-Standboxen von Teufel gehört, die auch die kleinsten Details wiedergaben und gerade in den Basssequenzen ordentlich Druck gemacht haben. So muss Jazzkantine klingen!

Ultrahocherhitzt ist endlich eine Veröffentlichung, die die bekannten Muster der Jazzkantine mit einigen neuen Ideen kombiniert und dadurch ein perfektes und stimmiges Ganzes ergeben.