Juicy Beats – zum 17. Mal tobte der ganze Westfalenpark!

Juicy Beats – zum 17. Mal tobte der ganze Westfalenpark!

Wenn man die Szene Dortmunds an einem Tag erleben möchte geht man zum Juicy Beats Festival.

Am 28. Juli 2012 war es wieder so weit: der Westfalenpark in Dortmund im totalen Ausnahmezustand. Rund 20.000 Musikbegeisterte kamen zusammen um das fruchtige Festival zu erleben. Auch nach 17 Jahren verliert dieses nicht an Spannung, Spaß und guter Musik. Mit über 100 DJ’s, 40 sehr unterschiedlichen und angesagten Bands, 14 Floors und 6 Stages schaffte es das Festival wieder einmal alle Besucher verschiedener Altersklassen zu begeistern.

Ab 12 Uhr wurden die Schleusen geöffnet und man konnte 16 Stunden lang das Festival genießen – trotz des Wetters welches Anfangs mit kurzen Schauern bestückt war, sich dann aber doch noch dazu entschloss den Besuchern den Tag mit Sonne zu versüßen.
Von Casper, Modeselektor und Prinz Pi, über Shantel, DJ Koze und Electroferris von Deichkind, gab es auch für Nachwuchskünstler die Chance ihr Talent unter Beweis zu stellen. Auch für das leibliche Wohl war ausreichend gesorgt, mehrere Essensstände boten Spezialitäten aus verschiedenen Kulturen im ganzen Park verteilt. Dazu gab es wie auch schon in den vorherigen Jahren Cocktails und diverse Kaltgetränke.
Für die Pausen zwischen den verschiedenen Acts konnte man an verschiedenen Ständen stöbern, shoppen, gewinnen und gratis Kleinigkeiten ergattern.
Im Gegensatz zu den Vorjahren wurden diesmal schon ab 13:30 Uhr auf der Mainstage gute Acts geliefert – in den Jahren davor erst ab 16 Uhr.
Besondere Highlights des Tages für uns waren Prinz Pi, gefolgt von Casper und Shantel. Gerade bei Casper (der momentan bei jedem Teenager einen Mega-Hype auslöst) war die Wiese vor der Mainstage geradezu überfüllt mit motivierten, hüpfend und singenden Fans, wo sich die Frage stellte wer mehr abging – Casper oder seine Fans ?!
Auch Prinz Pibrachte die Menge mit einer klasse Show und großartigen Songs zum Toben. Anschließend fand er freundlicher Weise sogar noch die Zeit sich unseren Fragen in einem kurzen Videointerview zu stellen.

Prinz Pi & die Autorinnen von wewantmedia

Auch sehr beeindruckend fanden wir das Kreativ-Dorf, welches aus 15 verschiedenen Iglu-Zelten bestand, präsentierte 15 individuelle Nachwuchskünstler mit ihren Produkten und Projekten. Weiter bot das Dorf ein Silent-Cinema an, was man wirklich mal erlebt haben sollte.

Außerdem gab es ab 22 Uhr zwei Silent-Discos auf dem CusCus Music und dem Deepanddance Floor, wofür man sich Kopfhörer gegen Pfand ausleihen konnte um die Musik zu genießen.

Durch die Pressekonferenz gegen 19 Uhr in der Presse Area bekamen wir dann noch sehr interessante Informationen: an dem ganzen Tag waren ca. 2.000 Mitarbeiter im Einsatz, es wurden insgesamt über 30.000 Meter Kabel verlegt und die Hauptsponsoren des Ganzen waren Becks und Relentless Energy Drinks.

Wie erwartet war das ganze wieder ein einziger Erfolg. Mit super Musik, klasse Stimmung, letztendlich doch noch gutem Wetter und kreativen Beiträgen hat das Juicy Beats es mal wieder geschafft ganz Dortmund zum Beben zu bringen!

 

-Written by J&K –