Rory Gallaghar - Kickback City (Sony Music)

Rory Gallaghar – Kickback City (Sony Music)

Rory Gallaghar

EIN EINZIGARTIGES ALBUM-PROJEKT BRINGT RORY GALLAGHERS MUSIK UND EINE HARD-BOILED-DETEKTIVSTORY ZUSAMMEN:

RORY GALLAGHER
‘KICKBACK CITY’

Am 25. Oktober veröffentlichte Sony Music unter dem Titel ‘Kickback City’ ein außergewöhnliches Album-Projekt, das von Rory Gallaghers Musik und dessen Leidenschaft für hard-boiled-Krimis inspiriert wurde. Das ‘Kickback City’-Package besteht aus 2 CDs mit Gallagher-Songs, einer neuen Erzählung des Bestseller-Autors Ian Rankin mit Illustrationen von Timothy Truman, sowie einer Hörspielfassung dieser Story, die von Hollywood-Star Aidan Quinn eingesprochen wurde. Damit können Fans des Ausnahmegitarristen dem VÖ-Termin ebenso entgegenfiebern wie die Krimi-Leser oder Comic-Enthusiasten.

Rory Gallagher liebte Bücher über abgebrühte Privatschnüffler von Autoren wie Raymond Chandler und Dashiell Hammett. Viele seiner Kompositionen wurden von ihren Storys und fiktiven Charakteren inspiriert. Die besten davon sind auf ‘Kickback City’ zu hören. Sie bilden den Soundtrack zu Ian Rankins neuer Erzählung ‘The Lie Factory’, worin der Autor Rorys Lyrics und Songs geschickt mit der Handlung verwebt.

61AmAPzrG2LAls Glücksfall für die Produktion von ‘Kickback City’ erwies sich die Tatsache, dass sich der renommierte Bestsellerautor, bekannt wegen seiner Romane um den Ermittler Detective Inspector John Rebus, als großer Gallagher-Fan outete. Hier schildert der vielfach ausgezeichnete Schriftsteller, wie er zum ersten Mal mit dem Projekt in Berührung kam: Rorys Bruder Donald Gallagher kam auf mich zu und fragte, ob ich von Rorys Vorliebe für Detektivromane wusste. Wenn man sich seine Lyrics oder Songtitel ansieht, ist die Sache ganz klar: Kickback City oder Continental Op, das einen Buchtitel von Dashiell Hammett wörtlich zitiert – Rorys Faible ist deutlich zu erkennen! Donald sprach von der Idee ein Album mit den Songs seines Bruders, die sich mit Thriller-und Krimi -Themen beschäftigen, herauszubringen und wollte wissen, ob ich vielleicht daran mitarbeiten möchte. Es machte mir eine Riesenfreude die Erzählung ‘The Lie Factory’ beizusteuern und in welche Richtung die Story gehen würde, lag auf der Hand: es musste eine Geschichte mit einem Privatdetektiv als Helden werden, einem Mann wie Chandlers legendärem Philip Marlowe!“

Auch Comicfreunde kommen bei ‘Kickback City’ voll auf ihre Kosten und das liegt an den beeindruckenden Illustrationen der Ian-Rankin-Geschichte, die aus der Feder des Zeichners Timothy Truman (DC Comics/First Comics) stammen. Wie Rankin ist auch er, der seit den 80ern für Comicverlage arbeitet und u.a. wegen seiner Cover- und Poster-Motive für Grateful Dead bekannt wurde, ein großer Fan des viel zu früh verstorbenen Gitarristen.

Timothys erste eigene Comic-Serie „Grimjack“ präsentierte als Hauptdarsteller einen Privatdetektiv in futuristischem Ambiente. In der Ausgabe vom November 1984 trifft der Protagonist auf einen Gitarristen namens Jim Lanyon. Auf dem Titelbild ist ein Konzertplakat des imaginären Musikers zu sehen, der eine verblüffende Ähnlichkeit mit Rory aufweist.612SZjN-cqL

Timothy Truman dazu: „Ich wurde 1973 auf Rorys Musik aufmerksam, als ich in West Virginia die Highschool besuchte. An einem Freitagabend schaltete ich Don Kirshners TV-Show „Rock Concert“ ein und sah ihn dort zum ersten Mal. Er haute mich sofort um. Für mich war er der größten Gitarrist und Live-Act, den ich je gesehen hatte. Seit diesem Abend bin ich leidenschaftlicher Rory-Gallagher-Fan.“ Timothy war also die Idealbesetzung, um die atemberaubende Bilderwelt zu entwerfen, die die neue Story von Ian Rankin illustriert. Rorys Sound, Ians Story und Timothys Bilder – drei Männer, eine Vision!

Die Verpackung von ‘Kickback City’ ist so außergewöhnlich wie das gesamte Projekt, denn der Einband der illustrierten, 44-seitigen Hardcover-Ausgabe von ‘The Lie Factory’ dient auch als Hülle für drei CDs:

Die Hörspielfassung von ‘The Lie Factory’, erzählt von Schauspieler Aidan Quinn (Legenden der Leidenschaft, Michael Collins), Rory Gallaghers Compilation mit Krimi inspirierten Songs, sowie erstmals auf CD die Audio Version des LIVE IN CORK Konzertes, das bisher nur als DVD erhältlich war -hier dem Thema entsprechend CRIME IN CORK genannt.

Überlassen wir das Schlusswort Ian Rankin, der ein großes Lob an seine Projekt-Kollegen ausspricht: „Ich bin beeindruckt, wie Timothy Truman die Stimmung meiner Geschichte eingefangen hat und auch Aidan Quinn hat einen grandiosen Job gemacht. Seine Stimme erweckt die Hauptfigur zum Leben und lässt dem Hörer trotzdem genügend Spielraum für eigene Interpretationen.“

„Meine Mitarbeit an ‚Kickback City‘ könnte seltsame Folgen haben. Vielleicht landen die CDs ja in der Plattensammlung von Detective Inspector Rebus. Und irgendwann schreibe ich eine Geschichte, in der Rebus das Album hervor holt und eine Ian Rankin-Story liest, während er ein Rory Gallagher-Album hört!“Ian Rankin

‘Kickback City’ erscheint am 25. Oktober 2013.

DAS RORY GALLAGHER ‘KICKBACK CITY’-PACKAGE ENTHÄLT:

– CD 1: KICKBACK CITY/STUDIO-TAKES
– CD 2: KICKBACK CITY/LIVE-TAKES
– CD 3: The Lie Factory erzählt von Aidan Quinn
– The Lie Factory als 44-seitiges Hardcover mit Illustrationen von Timothy Truman
– 4 Postkarten mit unterschiedlichen Lie Factory-Motiven

Web: www.rorygallagher.com
Facebook: www.facebook.com/RoryGallagher

 

Meinung zur Veröffentlichung:

Rory Gallagher

Rory Gallagher

Rory Gallagher war ein irischer Singer-Songwriter, der sich mit seinem Blues-Rock in die erste Liga der Bluesmusiker spielte. Seine Liveauftritte waren legendär, einem breiten Publikum wurde er durch seine Auftritte auf dem Isle of Wight-Festival oder seinen Rockpalast-Gigs ein Begriff, die ihn als leidenschaftlichen Musiker zeigten, der sich mit einer mitreissenden Kombination von klassischen Blueselementen und Rockmusik hervorhob.
Da er seit seinem neunten Lebensjahr Gitarre spielte, entwickelte er ein technisches und kreatives Talent, dieses Instrument neben seinen Texten als Sprachrohr zu nutzen. Das Markenzeichen seiner Songs wurde der nicht zu leugnende irische Einfluss sowohl durch subtil eingebaute Stilmittel als auch der Verwendung von Mundharmonika oder Mandoline. Als Gallaghers persönliches Markenzeichen ging jedoch seine von ihm nahezu ausschließlich gespielte „Fender Stratocaster“ (Baujahr 1961) in die Geschichte ein, deren Korpus durch intensiven Gebrauch nahezu keine Lackierung mehr aufwies. Nach Gallaghers Tod brachte Fender eine Sonderauflage auf den Markt, die dieser Gitarre nachempfunden wurde und die eine exakte Nachbildung dieser Lackschäden aufwies.

Rory Gallagher verstarb nach langer Krankheit an den Folgen einer Lebertransplantation am 14. Juni 1995. Dass seine Musik auch beinahe zwei Jahrzehnte nach seinem Tod noch so frisch und innovativ ist, beweist die hier vorliegende, wunderbare Veröffentlichung Kickback City, welche von Sony Music veröffentlicht wird.

Wie eingangs erwähnt, war allseits bekannt, dass der Musiker ein Faible für klassische Hard-Boiled – Geschichten hatte. Da diese Stories seine Musik und vor allem die Texte stark beeinflussten, wurden vierzehn dieser Songs zu einer Sammlung namens Kickback City zusammengefasst, die als musikalischer Rahmen zu einer für diese Veröffentlichung geschriebene Novelle „The Lie Factory“ des bekannten Autors Ian Rankin zu sehen ist. Illustriert wurde die Geschichte als auch die gesamte Veröffentlichung von Timothy Truman, der sich ebenfalls an den klassischen Stilmitteln des Genres orientierte und bis auf wenige Ausnahmen seine Bilder in schwarz-weiß und mit harten Kontrasten inszenierte. Auf drei Tonträgern befindet sich neben der Kickback City-Crime-Song-Compilation noch erstmalig die 45 Minuten lange Audio-Version der Live-DVD „Live in Cork“ so wie das Hörbuch zu „The Lie Factory“, gelesen von Schauspieler Aidan Quinn. Abgerundet wird diese in Buchform ausgelegte Veröffentlichung, in deren Seitentaschen sich die CDs befinden von vier Postkarten mit Motiven der Comic-Umsetzung.

Es ist schon interessant, zu sehen, wie sich ein kreativer Kreis manchmal schließt. Ein Autor und ein Comic-Zeichner, beide inspiriert durch die Musik eines zu früh verstorbenen Musiker, gestalten eine Geschichte, die sich an dessen Musik anlehnt, die jedoch wiederum massiv beeinflusst wurde durch den Hard Boiled, einem Genre, aus welchem die beiden erstgenannten stammen. Da wäre dann die Idee Ian Rankins das künstlerisch-kreative Sahnehäubchen, seine Romanfigur Kickback City hören und lesen zu lassen. Schöner kann Fiktion und Realität nicht vermengt werden… und schöner kann man einem begnadeten Musiker nicht würdigen, als mit einer rundum perfekten Veröffentlichung wie Kickback City!

Christian Funke-Smolka