Younee "Jugenstil" (Fulminantmusic/Membran)

Younee „Jugenstil“ (Fulminantmusic/Membran)

Inspiriert von der Philosophie des Jugendstils, des Art Nouveau in Architektur, Kunst, Musik und der künstlerischen Lebenshaltung der 1890er, haCovert YOUNEE den Wunsch, die essentielle Schönheit der verschiedenen Musikstile miteinander zu verbinden und daraus ihren eigenen Stil zu kreieren, um dem modernen Lebensgefühl der Menschen von heute näher zu kommen.

Sie hat berühmte Werke der klassischen Musik einfühlsam auf ihre ureigenste Weise nachempfunden, interpretiert und mit ihren beeindruckenden Improvisationen bewiesen, wie modern klassische Musik auch heute noch klingen kann, ohne dass dabei die Schönheit der ursprünglichen Kunst verloren geht.

YOUNEE demonstriert mit ihrer beeindruckenden Spieltechnik und großer Leidenschaft ihre Liebe zu den alten Meistern wie u.a. Bach, Dvorak, Debussy, Beethoven und Rachmaninoff, und sie verbindet klassische Themen mit Jazz-, Pop- und sogar Rockelementen zu einem faszinierenden Cocktail aller musikalischen Genres. In der Tradition großer Komponisten gehört YOUNEE zu den wenigen klassischen Pianistinnen, die ihre eigenen ‚Kadenzen’ kreieren, darüber improvisieren und dadurch ihre Hörer mitnehmen auf eine musikalische Reise der künstlerischen Erneuerung … ganz im Sinne der Philosophie des Art Nouveau, des Jugendstils.

www.younee.de

https://www.facebook.com/youneemusic

Header II

Meinung zur Veröffentlichung:

Die südkoreanische Pianistin Younee veröffentlicht mit Jugendstil ihr erstes Album für Deutschland. In Erscheinung trat Younee jedoch schon im Vorfeld bei einigen Festivals, wie beispielsweise dem „Schleswig-Holstein-Festival 2014“. Sie ist eine virtuose Pianistin, die zudem auch als Sängerin und Songschreiberin erfolgreich aktiv ist. Im frühsten Kindsalter von drei Jahren begann sie ihre Ausbildung, die sie letztendlich mit einem Klassik-Studium an der renommierten Yonsei Universität in Seoul mit einem Bachelor Examen am klassischen Piano beendete. Dank ihres grenzübergreifenden Talents und der regelmäßigen Teilnahme an Musikwettbewerben und Festivals gilt sie als eine der vielversprechenden Newcomer in der klassischen Musikszene.

Dass sie sich sowohl im Pop, dem Jazz und der Klassik sicher zu bewegen weiß, spürt man auf den fünfzehn Tracks ihrer in Berlin einSzenegespielten und produzierten CD Jugendstil deutlich. Inspiriert von Beethoven, Dvorak, Bach, Rachmaninoff oder Bizet interpretiert sie diese auf ihre frische und unvergleichliche Art, die den klassischen Musikstücken einen innovativen, sehr eigenen und unverwechselbaren Stempel aufdrücken. Denn durch ihre virtuose Verknüpfung zahlreicher musikalischer Einflüsse belebt und modernisiert sie die bekannten klassischen Werke und kreiert damit auf beeindruckende Weise wunderschöne und völlig zeitlose Variationen. Von mir gibt es dafür eine eindeutige Empfehlung!

Christian Funke