Stephen King:  “The Stand - Das letzte Gefecht” Band 3 (Panini Comics)

Stephen King: “The Stand – Das letzte Gefecht” Band 3 (Panini Comics)

Stephen King - The Stand - Das letzte Gefecht 3 Cover

Zeichner: Mike Perkins

Autor: Roberto Aguirre-Sacasa, Stephen King

Der ewige Kampf des Guten gegen das Böse – selten wurde er spannender erzählt als in Stephen Kings legendärem Meisterwerk THE STAND – DAS LETZTE GEFECHT. Im dritten und finalen Band der aufwändigen Hardcover-Edition des Klassikers steht die Welt endgültig am Scheideweg. Die werkgetreue Umsetzung des postapokalyptischen Opus Kings setzt inhaltlich wie optisch Maßstäbe in Sachen Literaturadaptionen.

© Panini Comics

Meinung zur Veröffentlichung:

Der im Jahr 1947 in Portland, Maine geborene Stephen King gilt mit bislang über 60 Romanen und 100 Kurzgeschichten als einer der weltweit erfolgreichsten und meistgelesenen Autoren der Gegenwart. Im Jahr 1978 veröffentlichte der noch junge und mit drei Romanen erste Erfolge einheimsende King sein Epos The Stand. Da der Verlag der Überzeugung war, dass sich ein Buch eines damals noch eher unbekannten Autors mit über tausend Seiten schlecht verkaufen lasse, wurde es drastisch gekürzt, erschien dann jedoch Jahre später in seiner ungekürzten Fassung. Der Roman ist nicht nur das erschreckende Bild einer apokalyptischen und nahezu jegliches menschliche Leben vernichtenden Pandemie, sondern auch ein überlebensgroßes Abenteuer und der ultimative Kampf zwischen Gut und Böse.

Nachdem sich bei einem Unfall auf einer Militärbasis ein mutiertes Grippevirus ausgebreitet und 99% der Weltbevölkerung eliminiert hat, haben sich in zwei Standorten die Überlebenden zusammengetan, um eine neue Gesellschaftsform zu gründen. Während sich in der Freizone Boulder in Colorado unter der Leitung der alten Mutter Abagail eine freiheitlich-demokratisch aufgebaute Gruppe formiert, herrscht in Las Vegas eine von Randall Flagg geführte Gruppe. Statt in einer friedlichen Koexistenz miteinander zu leben, entwickelt sich ein klassischer Kampf zwischen Gut und Böse, bei dem es gilt, bei dem es gilt, sich auf die finale Auseinandersetzung in angemessener Form vorzubereiten.

The Stand – Das letzte Gefecht gilt mittlerweile als eines der wohl komplexesten und epischsten Meisterwerke von Stephen King. Im Jahr 1994 bereits als TV-Mini-Serie adaptiert (und 2020 folgte eine Neuinterpretation), widmeten sich in den Jahren 2008 bis 2012 Autor Roberto Aguirre-Sacasa und Zeichner Mike Perkins unter der künstlerischen Leitung Stephen Kings dem in der ungekürzten Neufassung über 1700 Seiten starken Romans. Die insgesamt 31 von MARVEL Comics veröffentlichten Hefte erschienen in Deutschland in sechs Sammelbänden bei Panini Comics. Diese wurden nun als wunderschön gestaltete Neuauflage im Hardcover neu aufgelegt. King, dem sehr an einer angemessenen Comic-Adaption seines Werkes lag, fungierte hier als Creative und Executive Director und war entsprechend stark involviert. Entsprechend nah am Roman ist die Umsetzung, die zwar viele Passagen des Buches verkürzen oder streichen musste, die Grundessenz jedoch hervorragend herausarbeitet. Gekonnt werden die unterschiedlichen Charaktere von Autor Roberto Aguirre-Sacasa aufgebaut und gleichzeitig der Ausbruch und seine langfristigen Auswirkungen dargestellt. Dabei ist die erzählerische Darstellung so nüchtern und pragmatisch wie effektiv, gleichzeitig aber emotional und mitreißend. Unterstützt wird er dabei von dem Zeichner Mike Perkins (Judge Dredd, Aliens vs. Predator, Captain America), der die Geschichte in sehr dynamischen, detailverliebten und äußerst atmosphärischen Bildern zum Leben erweckt.

Als dritten und finalen Band der groß angelegten Graphic Novel The Stand – Das letzte Gefecht veröffentlicht Panini Comics hier einen Hardcover-Prachtband (292 Seiten, 39,00€), der die abschließenden Geschichten Niemandsland und Schwarze Nacht beinhaltet (Originaltitel: Stephen King The Stand – No Man’s Land 1-5 & The Stand: The Night Has Come 1-6, USA 2008 – 2012). Zusätzlich befinden sich in dem erneut so hochwertig wie ansprechend gestalteten Hardcoverein lesenswertes Vorwort von Arnulf Woock, ein Rückblick auf die bisherigen Geschehnisse, eine Cover-Galerie, ein mehrseitiger Blick auf die künstlerische Entwicklung von der Skizze bis zur farbigen Zeichnung von Mike Perkins und Laura Martin, Tuschezeichnungen von Mike Perkins, eine anschauliche Übersicht der Freizone Boulder, eine chronologisch sortierte Schautafel der Reisen von Boulder nach Vegas und zurück, eine Erzählung von Roberto Aguirre-Sacasa und Mike Perkins zu den Probeentwürfen, die Stephen King vorgestellt wurden, um zu entscheiden, welche Künstler sein Werk adaptieren sollten, so wie abschließend die Kurzbiografien aller Beteiligten.

The Stand – Das letzte Gefecht, eines der unbestrittenen Meisterwerke Stephen Kings, findet hier eine durchweg gelungene, den epischen Roman in einer respektvollen Form zusammenfassende Adaption als Graphic Novel, die auch heute, fast zehn Jahre nach ihrer Erstveröffentlichung zu überzeugen vermag. Gerade die Neuveröffentlichung als edles Hardcover ist eine angemessene Form, diesem Werk in adäquater Weise Tribut zu zollen und dürfte jede gut sortierte Sammlung bereichern.    

Christian Funke